Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. Mai 2008, 14:04

Software::Emulatoren::Codeweavers

CrossOver für BSD

Mit der Freigabe von CrossOver Office 7 wird das proprietäre Wine-Derivat erstmals auch die BSD-Plattform unterstützen.

Bereits seit Mitte April ist es zahlenden Kunden des Unternehmens möglich, Testversionen von CrossOver Games für BSD zu beziehen. Wie Jeremy White, Gründer und CEO von CodeWeavers, bekannt gab, stellt die Applikation einen ersten Test dar, um das Flaggschiff des Unternehmens später auf BSD portieren zu können. White ist sich allerdings sicher, dass anfänglich das Produkt nicht viele Käufer finden wird. »Es gibt keine Anzeichen, dass es einen Markt gibt. Linux ist schon klein genug«, schrieb White im Forum.

Trotz der »verrückten« Idee will CodeWeavers auch die BSD-Anwender mit CrossOver-Produkten beliefern. Den Anfang macht CrossOver Games, gefolgt aller Voraussicht nach von CrossOver 7 für BSD. Grund für die Portierung stellen die vielen Bitten aus dem BSD-Lager und der relativ kleine Aufwand dar, die Applikation auf BSD-Systeme zu portieren. Trotz allem schätzt der Manager die Kosten einer Portierung auf 18.000 bis 24.000 Euro. Die momentan angepeilte Ertrag aus den Verkäufen liegt laut White bei nicht einmal 400 Euro.

White bestätigt, dass CrossOver für BSD unter Umständen das einzige Produkt für die BSD-Plattform sein könnte. Doch auch wenn der kommerzielle Erfolg ausbleiben sollte, profitiert die Wine-Gemeinschaft von dem Engagement. Laut White gibt das Unternehmen grundsätzlich alle Patches und Erweiterungen von Wine an die Gemeinschaft und damit auch die BSD-Nutzer weiter. »Das ist eines der coolen Dinge an freier Software«, schreibt der Manager.

Die kommerzielle Wine-Version ist vor allem für Anwender interessant, welche mit Windows-Programmen arbeiten müssen oder wollen und einen offiziellen Support benötigen. Die erste CrossOver-Version erschien 2002 und war vor allem zur Unterstützung von Microsofts Office-Programmen gedacht. Inzwischen werden auch viele andere Anwendungen unterstützt. Dabei bemüht sich das Unternehmen, alle Erweiterungen im Einklang mit dem Entwicklungsmodell von Wine zu erstellen, so dass sie auch in das offizielle Projekt übernommen werden können. Erst vor kurzem hat CodeWeavers im Auftrag von Google die Unterstützung von Photoshop CS2 in Wine eingebunden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung