Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. Mai 2008, 17:59

Software::Kommunikation

Mozilla plant Firefox 3.1

Kurz vor der Freigabe von Firefox 3.0 hat Michael Schroepfer einen ersten Entwurf für die Entwicklung von Firefox 3.1 vorgelegt.

Wie der Mozilla-Mitarbeiter in seiner E-Mail mitteilte, beruhen seine Angaben auf vorangegangen Diskussionen auf der Mailingliste und in Statustreffen. Sein Entwurf ist dennoch als vorläufig anzusehen.

Die größte Neuigkeit in diesem Entwurf ist Firefox 3.1. Schon vor einem Jahr wurde bekannt, dass Firefox 4 auf »Mozilla 2«, der Version 2.0 der Gecko-Engine beruhen soll. Doch vor Jahresfrist gingen die Entwickler noch davon aus, dass Firefox 4 Anfang 2009 erscheinen würde. Firefox 3.1 stand nicht auf dem Plan. Dies dürfte sich nun ändern. Während Firefox 4, an dem bereits über acht Monate gearbeitet wird, sich zum Ende 2009 oder sogar noch später verschiebt, soll Ende 2008 eine Version 3.1 von Firefox erscheinen, die Features enthält, die in Version 3.0 weggelassen wurden.

Diese Features umfassen unter anderem XHR, native JSON-DOM-Bindungen, awesomebar++ sowie weitere Verbesserungen der Geschwindigkeit und System-Integration. Features, die bis zur geplanten Veröffentlichung von Firefox 3.1 nicht fertig sind, werden auf Version 4.0 verschoben.

Die Rendering-Engine von Firefox 3.1 soll Gecko 1.9.1 sein, eine Fortsetzung von Gecko 1.9.0, das in Firefox 3.0 eingesetzt wird. Ein Update auf Version 2 von Gecko würde Inkompatibilitäten im API mit sich bringen, doch wenn es gute technische Gründe dafür gibt, könnte laut Schroepfer die Änderung vollzogen werden.

Für die Versionen 2 und 3 von Firefox wird es auch künftig alle sechs bis acht Wochen Updates geben. Der Support für Firefox 2 seitens Mozilla wird allerdings bereits Ende 2008 auslaufen. Parallel wird Firefox für Mobilgeräte entwickelt und könnte ebenfalls Ende des Jahres in einer ersten offiziellen Version erscheinen. Laut Schroepfer gibt es schon jetzt Geräte, die mit einer frühen Version von Gecko 1.9 ausgeliefert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung