Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. Mai 2008, 10:51

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat Enterprise Linux 5.2

Die aktualisierte Version 5.2 von Red Hat Enterprise Linux erweitert unter anderem die Hardware-Unterstützung und die Virtualisierung.

Red Hat Enterprise Linux (RHEL) richtet sich an Unternehmen und kommt in verschiedenen Varianten vom Unternehmensserver (Advanced Server) bis zum Desktop-System. Durch lange Release-Zyklen sollen die Kunden vermeiden können, ständig Updates einspielen zu müssen, und Hardware-Hersteller die Gelegenheit bekommen, ihre Produkte für Red Hat Enterprise Linux zu zertifizieren.

Das vor zwei Monaten als Betaversion angekündigte zweite Update für das System betrifft sowohl die Desktop- als auch die Server-Variante. Die neue Version 5.2 soll die Virtualisierung verbessern, die nun auf Xen 3.1.2 beruht. Die Zahl der unterstützten Prozessoren wurde auf 64 erhöht und das System kann nun bis zu 512 GB Speicher verwalten. Ferner ist die Zahl der Netzwerkschnittstellen in paravirtualisierten Systemen nicht mehr auf drei beschränkt.

RHEL 5.2 beruht weiterhin auf dem Kernel 2.6.18, der allerdings stark erweitert wurde. Das System bringt laut Red Hat Verbesserungen in der Geschwindigkeit, beim Energieverbrauch, bei der Skalierbarkeit und Verwaltbarkeit. Suspend und Hibernate wurden weiter verbessert. Durch Implementierung von Intels Dynamic Acceleration-Technologie soll Strom gespart werden. Darüber hinaus soll es damit möglich sein, stark belastete Server innerhalb sicherer Grenzen zu übertakten. Darüber hinaus kommt die Distribution mit aktualisierten Applikationen, Treibern und Verbesserungen in der Sicherheit. Eine neue Crypto-Hardware-API gehört genauso zum Lieferumfang von RHEL 5.2 wie die Unterstützung von SHA-256 und SHA-512. Ferner wurden die Cell-Blade-Systeme von IBM zertifiziert.

Als »Technology Preview« enthält das Produkt zahlreiche neue Funktionen und Erweiterungen. Dazu gehören der freie Treiber radeon_tp, FreeIPMI, TrouSerS und tpm-tools zur Verwendung von TPM-Hardware, eCryptFS, GFS2, Stateless Linux, AIGLX, der neue mac80211-Protokoll-Stack, FS-Cache, iSCSI-Target und FireWire. Weitere Informationen kann man den Release Notes entnehmen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: kernel 2.6.18 (foo, Do, 22. Mai 2008)
Re: kernel 2.6.18 (DuuDoooooh, Do, 22. Mai 2008)
Re: kernel 2.6.18 (fuffy, Do, 22. Mai 2008)
kernel 2.6.18 (foo, Do, 22. Mai 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung