Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. Mai 2008, 08:29

Software::Systemverwaltung

Neues Zeroinstall-Teilprojekt deb2zero

Das neue Teilprojekt deb2zero von Zeroinstall erlaubt die Verwendung von Debian-Paketen mit automatischer Nutzung ihrer Metadaten.

Dr. Thomas Leonard, der Hauptentwickler von Zeroinstall, hat ein neues Teilprojekt gestartet: deb2zero. Mit deb2zero ist es möglich, die URL eines Debian-Pakets automatisch in einem Zero Install-Feed zu verwenden. Bisher war es mit 0publish ebenfalls möglich, tar.gz-, RPM-, Deb-, Zip- oder Autopackage-Dateien in einem Zeroinstall-Feed zu verwenden, die Metadaten (Name, Zusammenfassung, Beschreibung, etc.) mussten aber manuell eingefügt werden. Da Debian-Pakete diese Daten bereits enthalten, werden diese durch deb2zero extrahiert und bei der Erstellung des Zeroinstall-Feeds automatisch verwendet.

Ein weiteres Merkmal ist die Verwendung des Feldes »Depends« eines Debian-Pakets und die daraus resultierende Erzeugung des Elements <requires>, d.h. die automatische Auflösung der Abhängigkeiten.

Zeroinstall ist ein neues Konzept, das Software auf Unix-ähnlichen Systemen wie z.B. Linux oder *BSD ohne Installation direkt aus dem Internet lauffähig macht. Nutzern ohne Root-Rechte wird die Möglichkeit gegeben, Software inklusive aller Abhängigkeiten über das Internet zu starten. Zeroinstall Pakete für RPM-basierte Distributionen findet man im openSUSE Buildservice, bei Verwendung von Debian oder Ubuntu kann Zeroinstall mittels apt-get installiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung