Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. Mai 2008, 09:31

Software::Desktop::KDE

KDE 4.1 Beta1 erschienen

Das KDE-Projekt hat die erste Betaversion von KDE 4.1 mit zahlreichen Neuerungen veröffentlicht.

Das im Juli kommende KDE 4.1 soll die erste Version von KDE 4 sein, die für die Endanwender einen vollständigen Ersatz für KDE 3 darstellt. Dennoch werden noch nicht alle KDE-3-Anwendungen auf KDE 4 portiert sein. Allerdings unterscheiden sich KDE-3-Anwendungen unter KDE 4 optisch nur wenig von den bereits portierten Anwendungen, lediglich der Speicherbedarf steigt.

Die jetzt veröffentlichte Betaversion spiegelt den Stand der Entwicklung wider und sollte nur von Testern und Entwicklern eingesetzt werden. Der aktuelle Funktionsumfang wurde letzte Woche für die Veröffentlichung des endgültigen KDE 4.1 eingefroren. Kurz vor diesem Feature Freeze wurden nochmals zahlreiche neue Features hinzugefügt.

Der neue Desktop »Plasma« ist nach Angaben der Entwickler in der Betaversion deutlich ausgereifter als bisher. Er unterstützt nun mehrere frei definierbare Leisten und erreicht damit wieder die Flexibilität von KDE 3. Das Menü zum Starten der Anwendungen, Kickoff, wurde bereinigt und optimiert. Der Dialog zum Starten von Anwendungen kann nun viele weitere Funktionen ausführen, die alle als Plugins realisiert sind. Neben der Eingabe eines Programmnamens zum Starten des entsprechenden Programmes sind auch Berechnungen, Umrechnungen, Öffnen von Dokumenten und Webseiten, Übersetzungen und einiges mehr möglich, wobei jede Funktion einzeln ein- oder abgeschaltet werden kann.

Die Fensterverwaltung mit dem Composite Window Manager soll nun schneller sein. Neu ist der Medienplayer DragonPlayer. Der KDE-CD-Player ist wieder vorhanden. Ein neues Drucker-Applet soll für mehr Flexibilität beim Drucken sorgen. Konqueror unterstützt Browser-Sitzungen und eine Rückgängig-Funktion und soll besseres Smooth Scrolling enthalten. GwenView enthält einen neuen Modus für das Durchstöbern von Verzeichnissen. Der neue Dateimanager Dolphin kann nun mehrere Ansichten in Tabs gleichzeitig darstellen und bringt weitere neue Features. Die Integration vieler Anwendungen mit »Get New Stuff« wurde verbessert. Auch die automatische Vernetzung mit Zeroconf wird von mehr Anwendungen unterstützt.

Die Informationsverwaltung Kontact, die E-Mail, Kalender, Adressbuch, Aufgabenliste, RSS-Aggregation und anderes vereint, erscheint in KDE 4.1 in einer portierten Version, die zudem viele Features aus dem Unternehmenszweig der KDE-3-Version enthält. Neue Module ermöglichen die Aufzeichnung von Arbeitszeiten (KTimeTracker) und das Schreiben von Notizen (KJots). Die neue Anwendung Marble kann nun neben Google- und anderem Kartenmaterial auch Karten des Projektes OpenStreetMap anzeigen.

Auch am Unterbau wurde noch gearbeitet. KHTML soll durch vorausschauendes Laden von Ressourcen schneller werden. Webkit, die von Apple erweiterte Version von KHTML, wurde zu Plasma hinzugefügt, so dass Mac OS X-Dashboard-Widgets unter KDE laufen. Die Oberfläche erhielt einen neuen Auswahl-Mechanismus, der die Benutzbarkeit und die Geschwindigkeit verbessert. Phonon, das einfache plattformunabhängige Multimedia-Framework, unterstützt Untertitel und kann nun die Medien über die Backends GStreamer, DirectShow 9 und QuickTime ausgeben. Desktop-unabhängige Spezifikationen wie die Popup-Benachrichtigung und die Desktop-Lesezeichen von freedesktop.org werden unterstützt, so dass sich die Anwendungen anderer Desktop-Umgebungen besser in KDE einfügen.

KDE 4.1 baut auf Version 4.4 der Qt-Bibliothek, die mittlerweile veröffentlicht ist. Neben dem Funktionsumfang soll in dieser Version auch die Geschwindigkeit gestiegen sein, beispielsweise beim Darstellen von SVG-Grafik. Die neue Oberfläche »Plasma« nutzt jetzt mehr Funktionen der Bibliothek und soll dadurch schlanker und stabiler geworden sein.

Der Quellcode von KDE 4.1 Beta1 (KDE 4.0.80) steht zum Download bereit. Zum Compilieren sollte man die Anleitung zu Rate ziehen. Binärpakete gibt es zur Zeit für OpenSUSE 10.2, 10.3 und Factory, die aktuelle Entwicklungsversion, sowie für Magic Linux 2.1. Ferner ist diese Version erstmals unter Windows und Mac OS X compilierbar. Die Veröffentlichung von KDE 4.1 ist für 29. Juli geplant. Dem Zeitplan zufolge wird es die zweite Betaversion am 24. Juni und einen Veröffentlichungskandidaten am 15. Juli geben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 62 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: khtml!? (qwertz, Mi, 4. Juni 2008)
Re[5]: khtml!? (NikN, Sa, 31. Mai 2008)
Re[2]: Mehr Speicher (bash, Fr, 30. Mai 2008)
Re[2]: KDE auch für Windows (Matthias Wille, Do, 29. Mai 2008)
Re[4]: khtml!? (fuffy, Do, 29. Mai 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung