Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 31. Mai 2008, 16:10

Unternehmen

Migrationsleitfaden in neuer Version

Das deutsche Bundesinnenministerium hat den Migrationsleitfaden weiterentwickelt und stellt ihn zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Zum LinuxTag im Juli 2003 hatte das Bundesinnenministerium (BMI) die erste Auflage des Migrationsleitfadens vorgestellt. Der Migrationsleitfaden bietet IT-Entscheidern neben technischen Informationen praktische Hilfen für geplante Softwaremigrationen an, sowohl auf Open-Source- als auch auf proprietäre Software. Die bisherigen Fassungen des Leitfadens wurden nach Angaben des BMI über 150.000 mal aus dem Netz heruntergeladen und in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Nach mehrmaliger Fortschreibung steht nun die weiterentwickelte Version 3.0 zur Verfügung. Der Leitfaden steht als PDF-Datei von 6,1 MB Größe zum Download bereit.

Wie das Bundesinnenministerium angibt, enthält die nun erschienene Fassung gegenüber der Vorgängerversion 2.1 einige Neuerungen und wurde neu strukturiert. Die Anleitung ist nun in weitgehend unabhängige Module und Themen aufgeteilt. Dies soll eine flexiblere Nutzung, Aktualisierung und Erweiterung des Leitfadens ermöglichen. Darüber hinaus wurden die Inhalte umfassend aktualisiert, weitere Produkte und Technologien aufgenommen und die Praxisrelevanz noch deutlicher hervorgehoben.

Mittlerweile kann man in der öffentlichen Verwaltung nicht mehr von einer einheitlichen Ausgangslage ausgehen, wie das Ministerium schreibt. Am deutlichsten ist dies daran zu sehen, dass neben der Fortführung und Ablösung von proprietärer Software auch die Fortführung und Ablösung von Open-Source-Software ein Thema wurde.

Wichtige Bestandteile des Leitfadens sind weiterhin Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, die der Methodik von WiBe 4.0 folgen, Betrachtungen über strategische und rechtliche Aspekte der Softwaremigration und Mustererhebungsbögen, mit denen die Planung unterstützt werden soll.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung