Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. Juni 2008, 11:43

Software::Kommunikation

Opera 9.5 freigegeben

Die norwegische Firma Opera hat eine neue Version des gleichnamigen Webbrowsers für Linux und eine Vielzahl weiterer Systeme freigegeben.

Opera 9.5 mit »Quick Find«

Mirko Lindner

Opera 9.5 mit »Quick Find«

Die in der Version 9.5 verfügbare Applikation beruht wie ihre Vorgänger auf der Qt-Bibliothek und wurde nach Angaben der Entwickler gegenüber der letzten Beta-Version weitgehend stabilisiert. Neben Korrekturen bietet die neue Version des Browsers eine Reihe von Verbesserungen und Neuerungen, die sowohl an der Oberfläche wie auch unter der Haube zu finden sind. Zu den wohl größten Neuerungen seit der letzten 9er-Version gehört Opera Link. Damit sind Anwender in der Lage, Lesezeichen, Speed Dial oder Notizen, die Sie im Opera-Browser erstellt haben, mit anderen Opera-Produkten zu synchronisieren. Benötigt wird dafür ein Online-Account bei Opera, der die gewünschten Informationen auf den Server des Unternehmens schaufelt.

Auffällig bei Opera 9.5 ist das neue Erscheinungsbild. Die neue Skin zeichnet sich durch neue Symbole und ein neues Thama aus. Die Schaltfläche »Neues Tab« und andere Elemente wurden überarbeitet. Darüber hinaus können Anwender auch eines der plattformspezifischen Skins auswählen, um das Aussehen von Opera an das Betriebssystem ihrer Wahl anzupassen.

Eine weitere Neuerung der aktuellen Version versteckt sich unter dem Stichwort »Quick Find«. So merkt sich die Software nicht nur die bereits besuchten URLs und Titel, sondern speichert auch einen Index einer Seite. Erinnert sich der Anwender nur an ein Wort einer zuvor besuchten Seite, kann er es direkt in die URL-Leiste eintragen und Opera zeigt alle besuchten Seiten an, die diesen String enthielten. Der neue Betrugsversuch-Schutz von Opera soll darüber hinaus nicht nur vor betrügerischen Websites schützen, sondern auch einen verbesserten Schutz vor bösartiger Software bieten. Dazu greift der Browser auf die Datenbanken von Haute Secure zu und blockiert die dort als gefährlich gemeldeten Seiten.

Der Download der neuen Version ist direkt von Opera möglich. Der Browser ist für FreeBSD, Linux, Mac OS X, Solaris und Windows verfügbar. Für Linux bietet Opera den Browser für die gängigsten Distributionen als eine dynamisch und eine statisch gelinkte Version in tar.gz, rpm und deb-Formaten zum Download an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung