Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. Juni 2008, 08:58

Software::Büro

Microsoft räumt Sieg von ODF ein

Auf einer Podiumsdiskussion beim Red Hat Summit 2008 hat Microsoft-Technikchef Stuart McKee die Niederlage des eigenen Dokumentenformates OOXML gegen ODF eingestanden.

ODF habe ganz klar gewonnen, sagte McKee laut einem Bericht der InfoWorld. ODF habe von dem zweijährigen Kampf um die Erhebung von OOXML zum Standard sogar profitiert.

Microsoft werde mit dem Service Pack 2 für Office 2007 Unterstützung für das OpenDocument-Format nachliefern. Bisher war Unterstützung für ODF nur mit Hilfe eines Konverters möglich, der im Auftrag von Microsoft entwickelt wurde. Unterstützung für das eigene Format OOXML, welches ebenfalls bei der ISO als Standard vorgelegt wurde, wird erst die nächste Office-Version (Codename Office 14) enthalten.

Microsoft will sich künftig an der Entwicklung von ODF beteiligen. Zunächst hatte Microsoft ODF ignoriert, um stattdessen sein eigenes Format voranzutreiben. Eine Verschmelzung von ODF und OOXML zu einem einzigen Format hält McKee aber für unwahrscheinlich. (Rudi/hjb)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: ACID-Test für ODF! (Holzhaus, Fr, 27. Juni 2008)
Re[4]: Nett, aber... (SCNR, Fr, 27. Juni 2008)
Re[5]: Dokumentenformat (Duden, Mi, 25. Juni 2008)
Re: ACID-Test für ODF! (Dennis, Mi, 25. Juni 2008)
ODF nur für neuere MS-Office-Versionen? (Dennis, Mi, 25. Juni 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung