Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Juni 2008, 19:55

Gemeinschaft

LiPS Forum und LiMo schließen sich zusammen

Das Linux Phone Standards Forum (LiPS) und die LiMo Foundation wollen zukünftig ihre Aktivitäten unter einem Dach bündeln.

Nachdem Linux bereits seit geraumer Zeit einen festen Platz in Serverumgebungen findet, kann das freie Betriebssystem zunehmend auch im mobilen Markt Erfolge feiern. Nicht nur dank günstiger Lizenzbestimmungen, sondern auch seiner schier unerschöpflichen Anpassbarkeit setzen immer mehr Unternehmen Linux auf ihren mobilen Geräten ein. Des einen Segen kann allerdings des anderen Fluch sein - Gerade die liberale Lizenz und die relativ problemlose Modifikation bringen für viele Unternehmen den Wunsch nach einem »mobilen Ökosystem« vor, das ihnen nicht nur hilft, die Kosten der Entwicklung zu senken, sondern auch eine einheitliche Entwicklungsbasis bietet.

Gleich mehrere Organisationen wollen deshalb eine Plattform schaffen und dem Wunsch der Industrie nach einer Spezifikation erfüllen. Das im November 2005 gegründete LiPS-Forum hat zu diesem Zweck Ende 2007 eine erste Spezifikation vorgestellt. Darüber hinaus hat das unter anderem aus Telekomunikationsunternehmen wie France Telecom, Telecom Italia oder British Telecommunications bestehende Konsortium einen Zeitplan zur Ergänzung des Standards im Jahr 2008 publiziert.

Doch auch die fast funktionsgleiche LiMo Foundation war nicht untätig. Das von den Branchenriesen Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Panasonic, Samsung und Vodafone gegründete Konsortium arbeitete zeitgleich an einer eigenen Spezifikation und der Entwicklung einer einheitlichen »Foundation Platform«. Im April des laufenden Jahres stellte die Organisation die erste Version der Software vor. Die gemeinschaftlich entwickelte Plattform ist modular aufgebaut und Hardware-unabhängig. Das heißt, sie läuft auf verschiedenen Hardware- Architekturen und hat einen Vorteil gegenüber der LiPS-Spezifikation, denn sie ist laut LiMo bereits im kommerziellen Einsatz.

Wie die beiden Organisationen nun bekannt gaben, wollen sie zukünftig gemeinsam an der Verbreitung von Linux im mobilen Markt arbeiten. Demnach wird das LiPS-Forum samt allen Mitgliedern in die LiMO Foundation übernommen. Wie das Forum schreibt, soll somit eine echte einheitliche Basis entstehen, an der alle beteiligten Unternehmen arbeiten können. Darüber hinaus versprechen sich die Mitglieder von einer Fusion, ihre Bemühungen weiter bündeln zu können und die Entwicklung von weiteren Applikationen, Diensten und End-User- Systemen zu beschleunigen.

Die im Januar 2007 offiziell gegründete die LiMo Foundation hat mittlerweile eine große Zahl von Mitgliedern. Das globale Konsortium von Mobilfunk- und Hardwareanbietern will eine offene Plattform für Endgeräte schaffen. Anfang Februar 2008 wurde eine Betaversion der API-Spezifikationen vorgestellt. Am 1. April hat die Organisation Release 1 der LiMo- Plattform vollendet. Release 2 der LiMo-Plattform ist bereits in Entwicklung und soll nach dem Willen der Foundation Ende des Jahres fertiggestellt sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung