Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Juni 2008, 21:54

Open-Source-Router von Netgear

Mit dem Wireless-G Router WGR614L stellt Netgear einen neuen Router vor, dessen Firmware im Quellcode veröffentlicht wurde.

Der Hersteller hat den mit Linux 2.4.20 laufenden WGR614L mit einem 240 MHz Mikroprozessor (16 KB Instruction Cache, 16 KB Data Cache, 1 KB Pre-Fetch Cache), 4 MB Flash-Speicher und 16 MB Arbeitsspeicher ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Gerät über vier 10/100 Ethernet-Anschlüsse. Für Sicherheit sorgen WEP-, WPA- oder WPA2-Verschlüsselung sowie eine SPI-Firewall. Das Gerät unterstützt statisches und dynamisches Routing mit TCP/IP, VPN Pass-Through sowie die NAT-, PPTP-, PPPoE- und DHCP-Protokolle. Die Installation wird durch Netgears Push'N'Connect-Technologie durchgeführt. Auf diese Weise sollen WLAN-Clients über WPS (WiFi Protected Setup) sicher dem Netzwerk hinzugefügt werden. Darüber hinaus ist der plattformunabhängige Router für Windows Vista zertifiziert. Der Preis des WGR614L liegt bei 59 Euro.

Der neue Router unterstützt die Linux-basierte Firmware Tomato und die Linux-Firmware DD-WRT. Wie der Hersteller weiter bekannt gab, soll OpenWRT ebenfalls unterstützt werden, wann es allerdings auf Netgear laufen wird, ist noch nicht klar.

Weitere Informationen, Downloads sowie ein ausführliches Benutzerhandbuch können Anwender auf der Seite myopenrouter.com beziehen. Die Webseite vermittelt daneben Fachwissen, wie die Firmware des Open-Source-Routers über das Linux-Betriebssystem nach den eigenen Anforderungen erweitert werden kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung