Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. Juli 2008, 12:17

Software::Büro

Zweite Beta-Version von OpenOffice.org 3.0 freigegeben

Mit der zweiten Betaversion von OpenOffice.org 3.0 fordern die Entwickler die Gemeinschaft zu Tests und Evaluierungen der nächsten Version der Office-Suite auf.

OpenOffice.org für Mac OS X

openoffice.org

OpenOffice.org für Mac OS X

OpenOffice.org 3.0 Beta2 bringt eine Vielzahl von neuen Funktionen mit sich und berücksichtigt zahlreiche Wünsche der Anwender. So haben die Programmierer in der aktuellen Testversion die Behandlung von Erweiterungen verbessert und den Erweiterungs-Manager überarbeitet. Folglich lassen sich ab sofort neue Wörterbücher als Erweiterungen einbinden. Werden zum Beispiel eingebundene Wörterbücher aktualisiert, so erhält der Anwender einen Hinweis mit der Möglichkeit, eine neue Version herunterzuladen. Ferner wurde der Export von PDF-Dateien erweitert.

Bevor die finale Version im September 2008 erscheinen soll, plant das Team, noch in diesem Monat den ersten Release-Kandidaten zu veröffentlichen. OpenOffice.org 3.0 wird ein neues »Startzentrum«, neue Icons, die ein frischeres Aussehen haben, und ein neues Kontrollelement für die Darstellungsgröße in der Statusleiste enthalten. Daneben bringt die neueste Generation der Büro-Suite zahlreiche neue Features. In der Tabellenkalkulation Calc gibt es erstmals eine Komponente zur Lösung von Optimierungsproblemen. Gemeinsame Arbeit an einer Tabelle soll durch das gleichzeitige Nutzen eines »Arbeitsbuches« möglich werden. Die Zahl der Spalten pro Arbeitsblatt darf nun bis zu 1024 betragen.

Die Applikation unterstützt die kommende Version 1.2 des Standards OpenDocument Format (ODF) und kann Dateien lesen, die mit MS-Office 2007 oder MS-Office 2008 für Mac OS X erstellt wurden. Die Textverarbeitung Writer unterstützt darüber hinaus Notizen besser und kann mehrere Seiten während der Bearbeitung darstellen. Auch das Programm zum Erstellen von Diagrammen, Chart, wurde in zahlreichen Punkten verbessert. Vor allem können Unsicherheitsspannen in frei definierbaren Formaten angezeigt und Regressions-Gleichungen verwendet werden. Das Zeichenprogramm Draw und das Präsentationsprogramm Impress können Bilder nun besser beschneiden.

OpenOffice.org 3.0 Beta2 kann ab sofort vom Server des Projektes für Linux, Solaris, Windows und erstmals auch für Mac OS X heruntergeladen werden. Wie die Entwickler schreiben, ist diese Version bereits stabil und kann durchaus für tägliche Arbeiten genutzt werden. Auftretende Probleme können auf der QA-Mailingliste gemeldet werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 72 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung