Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 28. Juli 2008, 08:50

Software::Distributionen::Debian

Debian GNU/Linux 4.0r4

Das Debian-Projekt hat die vierte Aktualisierung des stabilen Zweiges seiner Distribution herausgegeben.

Mit der Herausgabe von Debian GNU/Linux Etch 4.0r4 fasst Debian erstmals nicht nur wichtige Fehlerkorrekturen und Sicherheitsupdates der letzten Monate zusammen, sondern erneuert auch den Kernel und erweitert damit die Hardware-Unterstützung beträchtlich. Debian GNU/Linux 4.0r4 ist das seit mehr als einem halben Jahr geplante »Etch and a half«. Das Update des Kernels ist dabei optional, so dass bestehende Anwender bei ihrem bewährten Kernel bleiben können.

Die Richtlinie, nach der Herausgabe einer stabilen Version nichts mehr außer Korrekturen von Sicherheitslücken und schwerwiegenden Fehlern aufzunehmen, wird in dieser Version erstmals gebrochen. Neben dem Kernel wurden einige weitere Pakete aktualisiert, nur zu dem Zweck, neuere Hardware zu unterstützen. Die Liste umfasst die freien X.org-Treiber für Nvidia- und Intel-Chips, aboot, b43-fwcutter, debconf, sysvinit und wireless-tools. Weitere Informationen enthalten die Release Notes und ein Update für die Installationsanleitung.

Ferner enthält Version 4.0r4 alle Sicherheitsupdates bis zum aktuellen Zeitpunkt sowie einige Fehlerkorrekturen. Auch der Debian Installer wurde wiederum aktualisiert, allerdings nur, um einige Fehler zu beseitigen. Die Pakete glimpse (Lizenzprobleme), dcc (Kompatibilitäts- und Sicherheitsprobleme) sowie maxdb-7.5.00 (Sicherheitsprobleme) wurden aus der Distribution entfernt.

Bestehende Debian-Systeme lassen sich am einfachsten mit aptitude oder apt aktualisieren. Für Neuinstallationen sollen in Kürze neue Bootmedien auf zahlreichen Mirror-Servern bereit stehen. Bis auf die Netzwerk-Konsolen-Installationsmedien können auch ältere Medien weiter verwendet werden, diese haben jedoch bei einem Online-Update eine größere Zahl von Updates zur Folge.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung