Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 29. Juli 2008, 17:44

Software::Desktop::KDE

KDE 4.1 veröffentlicht

Über ein halbes Jahr nach KDE 4.0 kommt mit der neuen Hauptversion 4.1 ein massiv verbessertes Update der Desktopumgebung.

kde.org

Bereits mit dem Release-Kandidaten konnte man sich einen Eindruck davon verschaffen, was die neue Version der freien Desktopumgebung nach rund sechs Monaten Entwicklungszeit bringen wird. Im direkten Vergleich zur ersten Version 4.0 hat sich eine Menge getan. Nach Angaben von Dirk Müller, einem der Koordinatoren von KDE, wurden in der Zeit von KDE 4.0 bis zu KDE 4.1 20803 Änderungen am Quelltext sowie 15432 Änderungen an Übersetzungen auf den Server übertragen. »Beinahe 35000 Änderungen wurden in anderen Entwicklungszweigen vorgenommen, einige von ihnen wurden auch in KDE 4.1 übernommen, somit wurden diese nicht einmal mitgezählt«, so Müller.

Plasma, die neue Arbeitsoberfläche, die mit KDE 4.0 eingeführt wurde, hat nach laut Angaben der Entwickler einen Punkt erreicht, an dem sie die alte Oberfläche von KDE 3 für die meisten Benutzer ersetzen kann. Das Team selbst bezeichnet die Entwicklung als ausgereift. Dementsprechend wurden auch diverse Plasma-Anwendungen überarbeitet. Unter anderem wurde die Einrichtung von Panels verbessert. Der neue Panel-Kontroller macht das Anpassen des Panels leichter und bietet direkte visuelle Rückmeldung. Panels können hinzugefügt und in unterschiedliche Ecken der Arbeitsfläche verschoben werden. Das neue Miniprogramm für die Ordneransicht erlaubt es, Dateien direkt auf der Arbeitsfläche zu speichern. Die Anwender haben die Möglichkeit erhalten, keine, eine oder mehrere Ordneransichten auf der Arbeitsfläche zu speichern, um einfachen Zugriff auf Dateien zu haben.

Die Umschaltung zwischen verschiedenen Fenstern

kde.org

Die Umschaltung zwischen verschiedenen Fenstern

Zu den weiteren Änderungen gehören zahlreiche Verbesserungen bestehender Applikationen und Bibliotheken. Dolphin, KDEs Dateiverwalter,hat eine neue Baumansicht in der Hauptansicht. Ebenso neu ist die Unterstützung von Tabs. Eine neue Einzel-Klick-Auswahl soll dem Nutzer das Leben erleichtern, und die Kontext-Aktionen »Kopiere nach« und »Verschiebe nach« sind jetzt einfacher zu erreichen. Natürlich steht auch Konqueror als eine Alternative zu Dolphin bereit und profitiert auch von den erwähnten Funktionen. Darüber hinaus kann der Webbrowser und Dateimanager bereits geschlossene Fenster und Tabs wieder öffnen. Auch beherrscht er nun weiches Scrollen durch Internetseiten.

Gwenview, der Bildbetrachter von KDE, bekam eine neue Vollbildansicht, eine Vorschaubildleiste für einen einfacheren Zugriff auf andere Bilder, ein intelligentes Undo-System und Unterstützung für das Bewerten von Bildern. Ferner wurde in Marble die Unterstützung von OpenStreetMap eingebunden. KRDC, der KDE-Client für Desktops auf anderen Rechnern, entdeckt in der aktuellen Version Rechner im lokalen Netzwerk automatisch durch Nutzung des ZeroConf-Protokolls. Desweiteren wurde der Fensterverwalter von KDE weiter stabilisiert und erweitert. Neue Effekte wie Cover-Wechsel und die bekannten »wabbligen« Fenster wurden hinzugefügt.

Dolphins neue Baumansicht

kde.org

Dolphins neue Baumansicht

Neben Änderungen an bestehenden Komponenten haben die Entwickler die aktuelle Version auch mit neuen Applikationen ausgestattet. So ist KDE 4.1 die erste KDE4-Version, welche KDE-PIM mit seinem E-Mail-Programm KMail, dem Kalender KOrganizer, dem RSS-Feed-Rreader Akregator, KNode, einem Programm zum Lesen von Newsgroups, und weiteren Anwendungen mit sich bringt. Zusammengefasst verrichten alle Applikationen unter der Kontact-Oberfläche ihren Dienst. Darüber hinaus bietet die Umgebung weitere Neuentwicklungen zur Auswahl an. Während mit dem Dragon-Player eine neue Multimedia-Applikation hinzugekommen ist, erlaubt Okteta die Bearbeitung von Binärdateien. Neu unter KDE 4.1 ist ebenfalls Step, ein Physik-Simulator, der das Erlernen der Physik einfach und unterhaltsam machen soll. Auch Spieler-Naturen dürfen sich über neue Anwendungen freuen. Neue Spiele wie KDiamond (ein »Bejeweled«-Klon), Kollision, KBreakOut und Kubrick sollen es dem Anwender leichter machen, eine Pause von der Arbeit einzulegen. Eine Wiederbelebung findet in KDE 4.1 auch der CD-Spieler KSCD.

Neu ist ebenfalls, was lange angekündigt wurde: Einige der KDE-Programme lassen sich nun auch unter Mac OS X, Windows und Solaris nutzen. Der Grad der Unterstützung schwankt allerdings. Während die OpenSolaris-Unterstützung nach Angaben der Entwickler »gerade in Form gebracht wird«, ist KDE auf dem Mac noch nicht bereit für den produktiven Einsatz. Multimedia-Unterstützung durch Phonon ist bereits verfügbar, die Integration von Hardware und Suchfunktion ist noch nicht soweit. Besser sieht es dagegen unter Windows aus. Die Bibliotheken sind nach Angaben des Teams »relativ stabil«, doch sind noch nicht alle Funktionen der kdelibs für Windows verfügbar, weshalb einige Anwendungen unter Windows noch nicht funktionieren.

Neben Verbesserungen für Anwender kann die neue Version auch mit funktionellen Änderungen für Entwickler aufwarten. Akonadi bietet einen effizienten Weg zur Speicherung und zum Empfang von E-Mails und Kontaktdaten über Anwendungsgrenzen hinweg, unterstützt die Suche in Daten und informiert Anwendungen bei Änderungen. Das neue Multimediasystem Phonon für GStreamer, QuickTime und DirectShow9 verbessert die Multimedia-Unterstützung auch für die neu hinzugekommenen Plattformen.

KDE 4.1 ist als Quellcode von kde.org erhältlich. Binärpakete werden bereits von diversen Distributoren zur Verfügung gestellt. Alternativ kann man KDE auch auf CD erwerben, womit auch das Projekt gefördert wird. Zusätzliche Informationen zu Download und Installation findet man auf der KDE 4.1-Infoseite. Die Gemeinschaft der Entwickler von KDE widmet diese Version Uwe Thiem, einem langjährigen Mitarbeiter im KDE-Projekt, welcher kürzlich an einem plötzlichen Nierenversagen verstarb.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 171 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[7]: Glückwunsch (Sebastian Schlüter, So, 3. August 2008)
Re: KDE 4.1 unter Windows !? (gerd, Sa, 2. August 2008)
Re: furchtbar träge? (sd07, Fr, 1. August 2008)
Re[6]: inoffizieller KDE4 beta (sd07, Do, 31. Juli 2008)
furchtbar träge? (mic.ragnara, Do, 31. Juli 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung