Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. August 2008, 11:44

Software::Desktop::KDE

Neuer Quartalsbericht des KDE e.V.

Der Verein der KDE-Unterstützer hat seinen Bericht über die Monate Januar bis Juni 2008 vorgelegt.

Der KDE e.V. wurde 1997, im Jahr nach dem Start des KDE-Projektes, in Deutschland gegründet, um als steuerlich begünstigte Organisation KDE zu unterstützen. Die Mitgliedschaft steht jedoch allen KDE-Unterstützern weltweit offen.

Ein halbes Jahr nach dem letzten Bericht hat der Verein jetzt einen zusammengefassten Bericht (PDF-Datei) für das erste und zweite Quartal 2008 vorgelegt. Ein erster Höhepunkt dieses Zeitraums war die Veröffentlichung von KDE 4.0 im Januar. Die weitere Arbeit war von den Vorbereitungen zu KDE 4.1, das genau im Zeitplan veröffentlicht wurde, und zur Akademy 2008 geprägt. Der Verein sieht eine Beschleunigung des Entwicklungstempos nach der Freigabe von KDE 4.0.

Der Kauf von Trolltech durch Nokia führte zu einer Intensivierung der Beziehungen zu Nokia. Daneben unterhält der Verein auch zu Sun, das einen neuen Server spendete, gute Beziehungen. Der Verein mietete ein Büro in Frankfurt am Main an und stellte Claudia Rauch zur Durchführung von Verwaltungstätigkeiten ein.

Im Berichtszeitraum unterstützte der KDE e.V. mehrere Entwicklertreffen. Er förderte auch die Teilnahme an zahlreichen Messen in Europa, Brasilien, Indien und Taiwan. Der Vorstand führte mehrere Telefonkonferenzen und ein Treffen im April durch. Die Marketing-Arbeitsgruppe führte die Feier zur Freigabe von KDE 4 durch. Die Systemverwaltungs-Arbeitsgruppe hatte SVN-Zugänge für 166 neue Entwickler sowie zehn neue Mailinglisten anzulegen.

10 neue Mitglieder stießen zum KDE e.V. Ferner wurden die Firmen Hitflip Media Trading und OSN zu Unterstützern. In den beiden Quartalen wurden Einnahmen von 45.000 Euro durch die Akademy 2007, 35.000 Euro durch die unterstützenden Mitglieder, 8.300 Euro durch den Google Summer of Code, 1.000 Euro durch das Förderprogramm SQO-OSS, 37.500 Euro durch Sponsoren der Akademy und 7.800 Euro durch Trolltech-Entwicklertreffen verbucht. Ausgaben entstanden durch die Erstattung von Reisekosten, diverse Treffen, die Teilnahme an Konferenzen, Merchandise, Verwaltung und Bürokosten. Die Ausgaben blieben insgesamt unter 35.000 Euro, so dass nach Ablauf der beiden Quartale auf den Konten des steuerbefreiten Vereins fast 200.000 Euro Reserve liegen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung