Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. August 2008, 16:30

Hardware::Netbooks

Eee PC 900A mit Linux angekündigt

Der taiwanische Hersteller Asus hat seine Produktpalette um den Eee PC 900A aufgestockt, der ab 18. August mit vorinstalliertem Linux erhältlich sein soll.

Der Asus Eee PC definierte im letzten Jahr eine neue Geräteklasse. Die nun sogenannten Netbooks zeichnen sich durch eine sparsame Hardware-Ausstattung, geringe Abmessungen, geringes Gewicht, gute Netzwerkanbindung und niedrigen Preis aus.

Der wesentliche Kritikpunkt am ursprünglichen Eee PC 701 mit Xandros Linux war das 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800x480 Pixel, die von vielen Anwendern als zu gering zum Websurfen empfunden wurde. Auch die kleine Tastatur ist nicht jedermanns Sache. Nachfolgemodelle mit größerem Display hatte Asus schon vor einiger Zeit angekündigt. In Taiwan wurden diese Geräte bereits verkauft. Der Eee PC 900, von dem in Deutschland keine Linux-Variante erschienen ist, enthält eine Celeron-CPU mit 900 MHz, das größere Display und eine bessere Webcam. Der ab 18. August erhältliche Eee PC 901 dagegen enthält einen Atom-Prozessor von Intel mit 1,6 GHz. Er bringt in der Windows-Variante 12 GB Flash, in der Linux-Variante 20 GB mit. Das WLAN wurde auf 802.11n aufgebohrt. Zugleich steigt auch das Gewicht auf 1,1 kg. Der 6-Zellen-Akku mit 6600 mAh soll für 4-5 Stunden Laufzeit sorgen.

Nun hat Asus den Eee PC 900A vorgestellt, der offenbar eine preisgünstige Alternative zum 901 darstellen soll. Er soll ab 18. August mit vorinstalliertem Linux erhältlich sein. Er soll 299 Euro kosten und damit günstiger sein als das Modell 900 (349 Euro) und 901 (379 Euro). Der Preis für das Modell 701 wurde auf 229 Euro gesenkt.

Das Gerät wird in Deutschland und Österreich in den Farben Schwarz und Weiß angeboten. Es besitzt ein 9-Zoll-Display mit 1024x600 Pixel, 1 GB RAM, 8 GB Flash, eine Webcam mit 0,3 Megapixel, Audio und, wie das Vorgängermodell, Fast Ethernet, WLAN 802.11b/g, USB- und VGA-Anschlüsse und SDHC-Slot. Der Vierzellen-Akku soll eine Kapazität von 4400 mAh aufweisen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung