Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 14. August 2008, 15:26

Software::Büro

Malaysias Bundesstaat Pahang wechselt zu OpenOffice.org

Malaysias Bundesstaat Pahang wechselt vollständig zu OpenOffice.org, um unlizenzerte Software zu beseitigen und Kosten zu sparen.

Wie das Blog Open Malaysia berichtet, erging am 7. August eine Weisung des Staatssekretärs Dato' Muhammad Saifan bin Ismail, die kurz und knapp erläutert, dass künftig alle Behördenrechner OpenOffice.org verwenden sollen und das Dateiformat ODF standardmäßig verwendet werden soll.

Demnach hat die Regierung des Bundesstaats beschlossen, OpenOffice.org als alleinige Office-Suite einzusetzen. Das Programm laufe unter Windows, Linux, FreeBSD und Mac OS, sei anderen Produkten gleichwertig, leicht zu benutzen, sei immer in der aktuellsten Version verfügbar. Offenbar will der Bundesstaat allgemein verstärkt auf freie Software setzen.

Weiter löst Pahang mit dieser Weisung zwei dringende Probleme. Zum einen werden möglicherweise zahlreiche Raubkopien von MS Office eingesetzt, zum anderen sollen Kosten gespart werden. Offensichtlich ist der Staat nicht gewillt, Lizenzen für MS Office zu zahlen. Bedienstete sollen von den Abteilungsleitern davon abgehalten werden, unlizenzierte Software weiter zu benutzen. Falls eine Kontrolle dennoch unlizenzierte Software finde, will der Staat nicht für die Folgen aufkommen.

Der Autor des Blogs zeigt sich zufrieden über diese Maßnahme. Sie sei als ein Sieg des Marktes zu sehen.

Pahang ist der flächenmäßig größte Bundesstaat von Malaysia und hat 1,4 Millionen Einwohner. Die Umstellung dürfte einige tausend Rechner betreffen, Zahlen wurden allerdings nicht genannt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung