Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 15. August 2008, 11:43

OpenSAF 2.0 freigegeben

Die Hochverfügbarkeits-Middleware OpenSAF wurde in Version 2.0 fertiggestellt, die Log-Dienste und 64-Bit-Unterstützung bringt.

Das Open-Source-Projekt OpenSAF, das eine hochverfügbare Umgebung nach den Standards des Service Availability Forum (SA Forum) zum Ziel hat, wurde im März 2007 von Motorola begonnen. Die Initiative, die auf Carrier Grade Linux aufbaut, wurde der damaligen Ankündigung zufolge von Ericsson, Motorola, Nokia, Nortel, OKI und Siemens unterstützt. Weitere Hersteller wie MontaVista, Interphase und Wind River wollten sich beteiligen.

Version 2.0 ist nach Angaben der Entwickler die erste Version, die in Gemeinschaftsarbeit erstellt wurde. Der Quellcode steht wie die Vorgängerversionen unter der LGPL v2.1 zum freien Download bereit. Neue Funktionen in dieser, von der Gemeinschaft ausgiebig getesteten, Version sind 64-Bit-Unterstützung, Implementation der neuesten Application Interface-Spezifikation (AIS) des SA Forum und ein Log-Dienst, der Log-Meldungen konsolidieren soll.

Die Entwicklung und Förderung des Projektes liegt in den Händen der OpenSAF Foundation, deren Mitgliedschaft allen Organisationen offensteht, die an der weiteren Entwicklung oder dem weiten Einsatz von OpenSAF interessiert sind. Die Entwickler von OpenSAF wollen sich am 15. und 16. Oktober in München zu den OpenSAF Developer Days treffen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung