Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. August 2008, 12:22

Software::Distributionen::Canonical

Canonical tritt der Linux Foundation bei

Canonical ist der Linux Foundation beigetreten und will die Organisation offiziell unterstützen.

Nachdem der Ubuntu-Förderer und Canonical-Gründer, Mark Shuttleworth, bereits seit geraumer Zeit dem Vorstand der Linux Foundation angehört, tritt nun auch sein Unternehmen der Organisation bei. Wie Canonical bekannt gab, waren diverse Mitglieder der Distributions-Gemeinschaft seit längerem in Arbeitsgruppen der Linux Foundation aktiv. Mit dem Beitritt will das Unternehmen die Tätigkeit in der Organisation ausbauen. In welchen Feldern sich Canonical mehr engagieren will, steht noch nicht fest. Die Organisation selbst spricht von einer »weiteren Etappe des Wachstums«.

Die Linux Foundation war Ende Januar aus der Fusion der Open Source Development Labs (OSDL) und der Free Standards Group (FSG) hervorgegangen. Im Zuge dieser Fusion hat die neue Organisation ihre Ziele etwas enger gefasst und konzentriert sich jetzt stärker auf die Standardisierung von Linux. Ihr weiteres Ziel ist, das Wachstum von Linux zu fördern, indem sie Linux schützt. Die Mitglieder des Vorstands der Organisation werden gemäß der Satzung von den Mitgliedern gewählt, wobei die größten Förderer (Platin-Mitgliedschaft) die meisten Vorstände stellen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: Sollte es... (-.-, Mo, 18. August 2008)
Re[5]: Sollte es... (XXL, Mo, 18. August 2008)
Re[4]: Sollte es... (GoodLife, Mo, 18. August 2008)
Re[3]: Sollte es... (ki, Mo, 18. August 2008)
Re[2]: Sollte es... (cha, Mo, 18. August 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung