Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. August 2008, 14:55

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

FreeBSD-Statusbericht für das zweite Quartal 2008

Das FreeBSD-Projekt hat den Statusbericht für April bis Juni 2008 vorgelegt.

Eine Portierung von FreeBSD auf die ARM-Chips von Marvell ist in Arbeit. Ziel ist offenbar eine vollständige Unterstützung dieser Chips in FreeBSD 8.0. Der Generierungs-Cluster wurde darauf vorbereitet, allgemeinere Aufgaben zu übernehmen. Nach Beobachtungen von Kris Kennaway werden die vorhandenen Ressourcen zum Teil schlecht genutzt, da einige Teilprojekte eigene Rechner haben, die entweder überlastet sind oder zu wenig zu tun haben. Daher wird der Cluster nun ertüchtigt, dass verschiedene Benutzer sich als Root in Jails auf dem Cluster anmelden und rechenintensive Aufgaben mit ihm erledigen können.

Kleine Fortschritte gab es bei dem neuen Installationsprogramm finstall. Trotz Zeitmangel konnte ein Live-CD-Installer für i386 mit FreeBSD 7.0 fertiggestellt werden. Das Bugbusting Team konnte etwa so viele Fehlerberichte in FreeBSD erledigen, wie neu hinzukamen, so dass die Gesamtzahl bei 5300 blieb. Zusätzlich wurden die Berichte kategorisiert und die Dokumentation verbessert.

Im Ports-System, der Paketsammlung von FreeBSD, wurden KDE (auf Version 4.1), GNOME (auf Version 2.22.3) und viele andere Programme aktualisiert. Über 19.000 Pakete sind jetzt vorhanden. Für die Generierung von Binärpaketen wurde ein neues Testsystem geschaffen, und die Generierung findet auf einem ZFS-System statt, was das schnelle Klonen von Verzeichnissen ermöglicht. Vier neue Mitarbeiter mit Schreibrechten auf das Repositorium kamen hinzu. Eine der nächsten Aufgaben ist das Update auf Perl 5.10.

Weitere Teilprojekte, die im Berichtszeitraum begonnen oder fortgeführt wurden, sind die Erneuerung des FAQs, Grafikunterstützung für den Bootloader, Layer2-Filterung für Firewall-Systeme, Portierung einiger verbesserter Tools von OpenBSD (darunter grep, diff, sort), Übersetzungen der Dokumentation in Niederländisch, Ungarisch und Spanisch sowie viele Umstrukturierungen und Erweiterungen im neuen USB-Stack, der nun gleichzeitig mit dem alten existieren kann.

Zugleich mit diesem Bericht hat auch die FreeBSD Foundation einen Newsletter veröffentlicht. In diesem wird über den momentanen Stand der Spendenkampagne (38.738 US-Dollar von den dieses Jahr geplanten 300.000), die Verfügbarkeit von Java 1.6 für FreeBSD 6.3 und 7.0, die Spende eines Dateiservers mit 17 TB Kapazität für Backups, FreeBSD als Basis des Router-Betriebssystems JUNOS von Juniper und andere Themen berichtet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung