Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. August 2008, 10:50

Unternehmen

Mitchell Baker im Interview der Linux Foundation

Die Linux Foundation hat ihre Serie »Open Voices« mit einem Interview der Mozilla-Vorsitzenden Mitchell Baker fortgesetzt.

Die Podcast-Serie mit Interviews begann Anfang des Jahres mit einem zweiteiligen Interview mit Linus Torvalds. Danach folgten Gespräche mit Mark Shuttleworth (Canonical), Ron Hovsepian (Novell) und Edward Screven (Oracle). Mit der Serie will die Linux-Foundation ihre Erkenntnisse, die sie durch den permanenten Kontakt mit diesen Persönlichkeiten hat, der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Mit dem neuen Interview zollt die Linux Foundation der Bedeutung von Mozilla Tribut. Jim Zemlin, der Direktor der Foundation, führte auch dieses Interview.

Auch nachdem Mitchell Baker die Geschäftsführung von Mozilla an John Lilly abgegeben hat, bleibt sie weiterhin Vorsitzende der Mozilla Foundation und der Mozilla Corporation. Im Interview erklärt sie, dass Open Source die einzige mögliche Antwort auf das Monopolbestreben von Microsoft war, das Netscape Ende der 90er-Jahre immer mehr Marktanteile abnahm. Sie erläutert, wie die Zusammenarbeit in einem so großen Projekt wie Mozilla funktioniert und woher die Motivation dafür kommt.

Das Gespräch mit Mitchell Baker ist als Ogg- und MP3-Datei auf der Podcast-Seite erhältlich. Wer nicht die Audiodatei anhören will, kann auch die Mitschrift des Interviews lesen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Na, da wurden ja (naseweis, Fr, 22. August 2008)
Re: Na, da wurden ja (anon2, Fr, 22. August 2008)
Re[3]: Le Frisur (gerd, Do, 21. August 2008)
Na, da wurden ja (Bruno, Do, 21. August 2008)
Re[3]: Le Frisur (Federico, Do, 21. August 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung