Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. August 2008, 15:18

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva 2009.0 Beta 2

Mandriva hat die zweite Betaversion von Mandriva Linux 2009.0 veröffentlicht, die bedeutende Programm-Aktualisierungen bringt.

Mandriva Linux 2009.0 soll am 9. Oktober 2008 erscheinen. Drei Wochen nach der ersten Betaversion hat der Distributor nun die zweite Betaversion zum Testen bereitgestellt. Beta 2 unterscheidet sich stark von Beta 1. Das beginnt bereits beim Installationsprogramm, das komplett überarbeitet wurde. Neben wesentlichen Veränderungen in der Funktionalität, die sowohl sichtbar als auch unter der Haube erfolgten, erhielt das Programm auch eine neue Optik.

Das Druckerkonfigurationswerkzeug system-config-printer von Fedora wird zu Testzwecken in dieser Version standardmäßig anstelle von Mandrivas printerdrake verwendet. Mandriva nutzt immer noch seine eigene Druckererkennung und Konfigurationsdatenbank im Hintergrund, so dass sich für die Anwender nur die Oberfläche ändern sollte.

Das offizielle Mandriva-Theme, Ia Ora, wurde weiter in KDE 4.1 integriert, womit diese Betaversion im Aussehen näher an den endgültigen Stand rückt. Firefox 2 wurde entfernt und durch Firefox 3 ersetzt. Damit wird Xulrunner zu einer eigenständigen Bibliothek. OpenOffice.org wurde auf Version 3.0 Beta aktualisiert. Wie andere Distributoren setzt auch Mandriva inzwischen auf die erweiterte Version des Projektes Go-OO. Bis zur Veröffentlichung von Mandriva 2009.0 soll die Büro-Suite auch in der offiziellen Version 3.0 vorliegen.

Eine weitere kleine Neuerung ist der Treiber atl1e, der von vielen neuen Asus-Eee-Modellen und anderen Netbooks benötigt wird. Außerdem hat Mandriva den Treiber sis-imedia für zwei SiS-Grafikchips integriert, die in X.org noch nicht enthalten sind.

Die nächsten beiden Testversionen sind bereits Veröffentlichungskandidaten, die für 3. und 23. September geplant sind. Eine Übersicht über die zahlreichen geplanten oder bereits erledigten Änderungen bei den Mandriva-Tools, den Desktops und in der Infrastruktur ist einem langen PDF-Dokument zu entnehmen.

Die Testversion steht auf einer Reihe von Spiegelservern zum Herunterladen bereit. Zur Auswahl stehen DVDs für die x86- und x86_64-Architektur mit jeweils 4 GB Größe und eine 640 MB große »Mini«-CD für beide Architekturen. Weitere Medien stehen trotz gegenteiliger Angaben zur Zeit nicht auf den Spiegelservern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung