Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. August 2008, 09:36

Software::Grafik

Mesa 7.1 veröffentlicht

Die 3D-Grafikbibliothek Mesa, eine freie Implementierung der OpenGL-Spezifikation, wurde in Version 7.1 freigegeben.

Die Mesa-Entwickler bezeichnen die neue Version als Entwicklerversion. Sie soll relativ stabil sein, die vorangegangene Version 7.0.4 oder die kommende Version 7.2 seien als stabile Versionen aber vorzuziehen.

Während die Integration der neuen Speicherverwaltung GEM bereits begonnen hat, enthält Version 7.1 GEM noch nicht. Die Bibliothek sollte zusammen mit DRM 2.3.1 eingesetzt werden.

Mesa 7.1 implementiert wie ihr Vorgänger Version 2.1 der OpenGL-Spezifikation, mit der Aktualisierung auf OpenGL 3.0 ist erst in einer der nächsten Versionen zu rechnen. Die Liste der Neuerungen ist kurz. Die Konfiguration für die Compilierung wurde auf autoconf umgestellt. Die DRI-Treiber wurden verbessert. Die Abhängigkeiten zum X-Server wurden verringert. Die Erweiterung GL_EXT_texture_from_pixmap wurde zum Xlib-Treiber hinzugefügt. Intel-Grafikchips können nun die GL Shading Language nutzen. Der DRI-Treiber r300 unterstützt nun die ATI-Grafikchips der R500-Serie (Radeon X1300 bis X1950).

Die eigentliche Bedeutung der Veröffentlichung liegt allerdings darin, dass nun der Weg frei sein sollte für die Freigabe von X.org 7.4 mit dem X-Server 1.5. Diese wurde zuletzt nur noch von Mesa aufgehalten. Trotz der massiven Verspätung wird X.org 7.4 aber weniger Neuerungen als ursprünglich geplant enthalten und bleibt das derzeit größte Problem der freien Softwarewelt, dem die Distributoren mehr Aufmerksamkeit als bisher widmen müssen. Einige der geplanten Neuerungen sind aber schon seit längerer Zeit in Entwicklung und könnten bei entsprechendem Engagement schnell in X.org 7.5 integriert werden. Dennoch ist mit X.org 7.5 frühestens Anfang 2009 zu rechnen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 41 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung