Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. August 2008, 17:10

Software::Distributionen::Debian

Erste Beta von Debian Lenny Live

Daniel Baumann aus dem Debian Live Team gab heute in seinem Blog bekannt, dass die erste Beta von Debian Lenny Live fertiggestellt und als Download verfügbar ist.

Bei Debian Lenny Live handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um eine Live-CD mit Debian Lenny. Mit der Live-CD wird laut Baumann nach zweieinhalb Jahren Entwicklung Debians erstes Live-System Realität.

Der Debian-Live-Build-Prozess besteht grundlegend aus der Erstellung eines Debian-chroot, dem Installieren eines oder mehrerer Kernel mit Hilfe von live-initramfs und letztendlich dem Erstellen eines bootfähigen Images. Der Prozess wird durch den live-helper gesteuert, einer Skriptsammlung, welche den Prozess automatisiert und standardisiert. Damit ist sichergestellt, dass die Debian-Richtlinien eingehalten werden und die installierten Pakete nur dort verändert werden, wo es absolut nötig ist.

Mit Hilfe des live-helpers lässt sich in nur wenigen Schritten ein angepasstes Debian-Live-System erstellen, aber das Debian-Live-Team offeriert auch vorgefertigte Images. Diese sind mit den drei meistverbreiteten Desktop-Umgebungen GNOME, KDE und Xfce zu haben sowie als kleines Standard-Image ohne grafische Umgebung. Zudem sind die bereits erstellten Images als Abbilder für CD/DVD, USB-Sticks, Tar-Archive für PXE-Netboot oder als Squashfs (um direkt aus dem Web zu booten) verfügbar.

Um live-helper bequem bedienen zu können, gibt es LiveMagic, ein GUI-Frontend rund um die live-helper-Skripte. Mit dem LiveInstaller lässt sich das System auf die Festplatte bringen. Die Entwickler versprechen dabei dasselbe Look & Feel wie bei einer herkömmlichen Debian-Installation. Sie weisen allerdings darauf hin, dass der LiveInstaller noch ein paar Fehler hat und darum voraussichtlich erst in der nächsten Beta enthalten sein wird.

Zu den weiterhin bekannten Problemen zählen unter anderem, dass die Images mit GNOME oder KDE etwas zu groß für eine herkömmliche CD sind und die Pakete zur Systemrettung in der Beta-Version noch fehlen. Die Images sind bisher nur für die Plattformen i386- und amd64 vorhanden. Die nächste Beta soll auch powerpc- und Sparc-Architekturen unterstützen. Zudem planen die Entwickler eine Live-DVD, welche alle drei Desktop-Umgebungen enthält. Auch ein neues syslinux-VGA-Menu und ein neues Desktop-Artwork soll die Anwender zukünftig erfreuen.

Debian Live Lenny Beta1 liegt auf dem Debian-Server zum Download bereit. Die Entwickler bitten darum, es auszuprobieren und hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen zu Fehlern, um das System schnell verbessern zu können.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung