Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. August 2008, 10:31

Unternehmen

Cisco kauft PostPath

Der Netzwerkausrüster Cisco hat für 215 Millionen US-Dollar den Open-Source-Anbieter PostPath übernommen.

PostPath bietet auf Linux beruhende E-Mail- und Groupware-Server an, darunter den PostPath Server, der den Mailserver Postfix enthält und einen vollständigen Ersatz für MS Exchange darstellen soll - mit allen Vorteilen von freier Software, höherer Leistung und deutlich niedrigeren Kosten. Weitere Produkte sind ein Webmail-Server und -Client, ein Mailserver als VMware-Appliance und ein Mail-Archivierungs-Server.

PostPath wurde 2003 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Mountain View in Kalifornien. Eine europäische Filiale ist in Sofia in Bulgarien angesiedelt. Nun hat cisco das aufstrebende Unternehmen für 215 Mio. US-Dollar (zur Zeit ca. 145 Mio. Euro) übernommen.

Cisco ist Spezialist für Netzwerklösungen und Router-Hardware und beschäftigt nach eigenen Angaben 61.000 Menschen weltweit. Mit den PostPath-Produkten will Cisco seine Zusammenarbeits-Plattform WebEx Connect erweitern. Dieses Produkt wird in Form einer Dienstleistung (Software-as-a-Service, SaaS) angeboten, die es den Kunden erspart, selbst einen Server zu betreiben. Der Support für vorhandene Kunden soll durch den Kauf nicht beeinträchtigt werden. Die bisherigen Produkte von PostPath sind weiterhin verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung