Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 31. August 2008, 15:26

Gemeinschaft::Personen

Hans Reiser zu mindestens 15 Jahren Haft verurteilt

Der des Totschlags seiner Ehefrau Nina schuldig gesprochene Initiator der Dateisysteme ReiserFS und Reiser4, Hans Reiser, muss für mindestens 15 Jahre in Haft.

Bereits Ende April wurde der Entwickler von ReiserFS von den Geschworenen eines Bezirksgerichts in Oakland, Kalifornien, nach drei Tagen Beratung des Totschlags seiner Frau Nina schuldig gesprochen. Obwohl die Leiche seiner Frau nicht gefunden wurde und Reiser bis zuletzt behauptete, seine Frau sei mit einem Teil seines Geldes nach Russland gegangen, woher sie auch stammt, sprachen die Geschworenen den Programmierer schuldig.

Um einer möglichen Verurteilung wegen Mordes zu entgehen, führte Reiser schlussendlich die Ermittler Anfang Juni zu der Leiche seines Opfers und legte ein Geständnis ab. Die Leiche von Nina Reiser wurde in den Randgebieten der Stadt Oakland gefunden und damit weniger als einen Kilometer entfernt von Reisers Haus.

Laut einem Bericht des Tech-Magazins Wired folgte nun die Verkündung des Strafmaßes. Hans Reiser muss demnach für mindestens 15 Jahre ins Gefängnis. Da der Täter bereits seit 2006 in Untersuchungshaft sitzt, darf er in 13 Jahren auf eine Entlassung bei guter Führung hoffen.

Wie das Magazin berichtet, nutzte der Verurteilte seine Gelegenheit auf ein letztes Wort und entschuldigte sich bei der Gesellschaft für sein Verbrechen. Er bat auch die Mutter des Opfers um Verzeihung, ihr die Tochter geraubt zu haben. »Ich weiss, wie sehr sie sie geliebt hat«, so Reiser. Wie Reiser weiter sagte, will er seine Firma und ReiserFS in einen Treuhandfonds überführen und hofft, durch die generierten Erträge das Leben seiner Kinder zu erleichtern. Die Voraussetzung hierfür stellt allerdings ein Zugang zum Computer und Internet dar.

Einen Mitschnitt von Reisers Aussage kann man auf YouTube finden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung