Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. September 2008, 12:29

Software::Distributionen::Canonical

Canonical bietet proprietäre Codecs an

Gerry Carr, Marketing Manager von Canonical, kündigte in seinem Blog den Verkauf proprietärer Codecs von Fluendo und Cyberlink über den Ubuntu-Store an.

Anwender der freien Distribution Ubuntu können ab sofort im Webshop von Canonical Lizenzen für eine Vielzahl von proprietären Codecs käuflich erwerben. Wie der Marketingchef des Unternehmens in seinem Blog schreibt, besteht seit geraumer Zeit eine Kooperation zwischen Canonical und den Software-Herstellern Fluendo und Cyberlink. Der Linux-Distributor bündelte die proprietären Codecs für seine Hardware-Anbieter und möchte nun die Software auch den Nutzern der Download-Variante zur Verfügung stellen.

Ab sofort können deshalb Anwender der Distribution im Webshop drei verschiedene Pakete mit Video- und Audio-Codecs erwerben. Während das 16 Euro teure »Fluendo Windows Media and MP3 Playback Pack« lediglich typische »Windows-Codecs« und einen MP3-Encoder beinhaltet, bündelt der Hersteller unter dem Titel »Fluendo Complete Playback Pack« eine Vielzahl weiterer kommerzieller Codecs. Unter anderem sind in dem 26 Euro teuren Paket die MPEG2-, MPEG4-, H.264/AVC-Video-Decoder und AAC Audio-Decoder enthalten. Darüber hinaus steht für den DVD-Wiedergabe eine lizenzierte Version von PowerDVD Linux für 33 Euro zur Verfügung.

Alle Angebote sind laut Angaben von Canonical kompatibel mit Ubuntu 8.04 LTS. Manche der Codecs funktionieren allerdings nur unter der 32-Bit-Variante des Produktes.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung