Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 25. September 2008, 09:35

Listaller 0.1.18a veröffentlicht

Das Listaller-Projekt hat die erste Alphaversion eines neuen grafischen Installers für Applikationen unter Linux vorgestellt.
Von Matriy

Ziel des Listaller-Projektes ist es, Softwareinstallationen unter Linux für Nutzer so einfach wie möglich zu machen. Dazu wurde ein eigenes Format für Installationspakete entwickelt, welches wahlweise Links zu »echten« DEB/RPM-Paketen enthält und diese dann mit einem Klick installiert, ein Autopackage-Script/Mojo oder LOKI-Setup enthalten kann und den Nutzer dann durch die Installation führt, oder alle benötigten Dateien direkt enthält. Das Anzeigen einer Programmbeschreibung oder einer Lizenz ist dabei optional auch möglich. Einziger Nachteil dabei ist, dass der Entwickler vorher in jedes Setup-Paket die von der unterstützten Distribution benötigten Pakete eintragen muss. Dieser Mehraufwand für Entwickler soll jedoch durch einen einfachen, grafischen Assistenten bei der Paketerstellung ausgeglichen werden.

Ein weiterer Vorteil des Listaller-Konzeptes ist die Möglichkeit, jede Anwendung des Systems zu entfernen, ohne umständlich über die Paketdatenbank zu gehen. Dazu durchsucht der Listaller die Anwendungsverzeichnisse der Linux-Distribution und listet gefundene Anwendungen auf, die der Nutzer dann entfernen kann. Wie die Anwendung installiert wurde (mit Mojo, LOKI, autopackage oder aus Softwarequellen) spielt dabei kaum eine Rolle. Damit keine Systemanwendungen (z.B. Konqueror oder Nautilus) versehentlich zum Entfernen angeboten werden, liefert der Listaller eine »blacklist« mit, mit der unerwünschte Einträge aussortiert werden.

Neu in dieser Version ist auch der Katalog, über den direkt fertige Installationspakete von der Projektwebseite heruntergeladen werden können.

Diese Alphaversion soll den Entwicklern zufolge nicht produktiv eingesetzt werden und dient nur dazu, das Konzept des Listallers und dessen Leistungsfähigkeit zu zeigen. Auch hoffen die Entwickler, dass der Listaller so auf möglichst vielen Distributionen getestet wird. Unterstützt werden momentan Ubuntu, Debian, openSUSE, Mandriva, Fedora, PCLinuxOS und Xandros. Später soll der Listaller voll auf PackageKit setzen. Da dieses aber noch nicht in allen Distributionen verfügbar ist, wird momentan noch die eigene Lösung verwendet, mit der der Listaller nur für die genannten Distributionen verfügbar ist.

Insgesamt richtet sich die Veröffentlichung hauptsächlich an Tester und Interessierte. Fehler, Blueprints und Übersetzungen können auf der Launchpad-Seite des Projektes eingereicht werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung