Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 30. September 2008, 15:37

Open Xchange Server-Edition

Open-Xchange hat mit Open-Xchange Server Edition eine neue Version seiner Open-Source-Groupware-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Schulen und Behörden veröffentlicht.

Mit Hilfe von Open-Xchange lassen sich innerhalb einer Organisation Email, Termine, Kontakte, Aufgaben und Dokumente verwalten. Die Benutzer bekommen eine Groupware-Software mit einer an das firmeninterne Corporate Design anpassbaren AJAX-basierten Oberfläche. Mashup-Möglichkeiten via Universal Widget API (UWA) erlauben die einfache Integration von Webapplikationen wie RSS-Feeds, Podcasts oder Videos in die Startseite. Dank der Plug-In-Architektur lassen sich auch Instant-Massaging-Anwendungen in die Oberfläche einbauen.

Open-Xchange Server Edition hat eine verbesserte Phishing-Abwehr an Bord. Diese, blockierbare Bilder in HTML-Mails und selbst definierbare Filterregeln sollen die Sicherheit erhöhen. Ein OSGi-Framework unterstützt die leichte Integration von Third-Party-Applikationen, beispielsweise CRM und ERP.

Laut Hersteller nutzen derzeit mehr als 3500 Unternehmen und Organisationen die Groupware-Lösung. Die Open-Xchange Server Edition basiert auf dem selben Code wie die Open-Xchange Hosting Edition und läuft unter Debian Etch, Red Hat Enterprise Linux 5 oder Suse Linux Enterprise Server 10. Ein Abonnement der Groupware-Anwendung kostet inkl. Updates und Patches für 25 Anwender im ersten Jahr 875,00 Euro, pro Folgejahr 218,75 Euro. Jeder weitere Anwender schlägt mit 35,00 Euro / 8,75 Euro zu Buche. Anwender von Open-Xchange Server 5 können kostenfrei auf die neue Version upgraden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung