Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 1. Oktober 2008, 13:00

Software::Distributionen::Fedora

Erste Betaversion von Fedora 10 freigegeben

Die erste Betaversion der Linux-Distribution Fedora 10 steht als CD- und DVD-Image zum Herunterladen bereit.

Genau im Zeitplan bringt die erste und einzige Betaversion von Fedora 10 bereits viele Funktionen mit, die für die kommende Version von Fedora geplant wurden. Das auf den Namen Cambridge getaufte Produkt beruht in der aktuellen Version auf dem Kernel 2.6.27, RPM 4.6 und enthält neben dem vor einer Woche veröffentlichten GNOME 2.24 auch die aktuelle Version 4.1 der KDE-Umgebung. Weitere Verbesserungen erfuhr das bereits in der ersten Alpha-Version vorgestellte Sicherheitsaudit-Tool namens »sectool«. Die Anwendung ermöglicht es Administratoren, Sicherheitstests des Systems zu starten, und meldet Ungereimtheiten oder potentielle Sicherheitsprobleme. Durch eine modulare Bauweise kann »sectool« um weitere Funktionen erweitert werden, so dass auch ungewöhnliche Netzwerktopologien abgedeckt werden können.

Der NetworkManager wurde in der aktuellen Betaversion weiter verbessert und erleichtert das Einrichten eines Ad-Hoc-Wifi-Netzwerks. Das Tool konfiguriert dabei das Routing des Systems, so dass Verbindungen zwischen WiFi-Schnittstellen und Netzerkadaptern ausgetauscht werden können. Darüber hinaus haben die Entwickler die Behandlung von Druckern weiter verbessert. Die Applikation »system-config-printer« wurde dazu überarbeitet. Ferner muss das Werkzeug nicht mehr als Root gestartet werden und aktualisiert seine Druckerlisten dynamisch.

Eine weitere Neuerung der aktuellen Betaversion stellt die verbesserte Virtualisierung dar. So wurde unter anderem die Einrichtung von virtuellen Maschinen auf entfernten Systemen verbessert und Zuweisung von Speicherplatz über libvirt realisiert. Ferner wurde die Unterstützung für EFI in Apples Hardware weiter verbessert und der Start der Distribution beschleunigt. Die Installation weiterer Codecs soll laut Angaben des Herstellers nun automatisch erfolgen.

In vier Wochen soll eine weitere Vorschauversion (»Preview«) von Fedora 10 erscheinen. Weitere drei Wochen darauf soll am 25. November die offizielle Version von Fedora 10 veröffentlicht werden. Der Download der aktuellen Version ist über BitTorrent und von zahlreichen Mirror-Servern möglich. Für Fedora 10 Beta wurden eine DVD für eine Installation als Desktop, Entwicklungsrechner oder Server sowie eine Netzwerk-CD-ROM erstellt. Alle Medien sind für die drei Architekturen x86, x86_64 und PPC verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung