Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. Oktober 2008, 10:41

Software::Systemverwaltung

Treiber sollen früher in den Linux-Kernel

Greg Kroah-Hartman will die im Rahmen seines Linux-Treiber-Projektes entstehenden Treiber früher in den offiziellen Kernel integrieren.

Auf dem diesjährigen Kernel Summit war Greg Kroah-Hartman aufgrund seiner Bemühungen im Linux-Treiber-Projekt offiziell zum »Crap Manager« ernannt worden. Um die neuen Treiber besser testen zu können und ihre Integration in den offiziellen Kernel zu erleichtern, hatte der Entwickler im Juni den Linux-Zweig Linux-staging eingerichtet.

Um seinem neuen Ehrentitel gerecht zu werden, will Kroah-Hartman künftig die neuen Treiber früher in den offiziellen Kernel bringen. Unterstützt wird dies unter anderem von Linus Torvalds, der der Ansicht ist, dass Treiber im offiziellen Kernel mehr Tests, Feedback und Pflege erhalten.

Freilich kann man von diesen Treibern nicht erwarten, dass sie bereits in Produktivsystemen einsetzbar sind. Um dies deutlich zu machen, ergreift Kroah-Hartman zwei Maßnahmen. Zum einen werden die Treiber in einem neuen Unterverzeichnis »drivers/staging« abgelegt. Treiber, die ausgereift sind, können von dort an ihren endgültigen Platz wandern.

Die zweite Maßnahme ist die Einführung eines Flags »TAINT_CRAP«, das automatisch gesetzt wird, wenn einer der Treiber aus dem Verzeichnis staging verwendet wird. Sollte es zu einem Absturz des Kernels kommen, zeigt die eventuell aufkommende Meldung dieses Flag an, und die Entwickler, die diesen Fehler analysieren, können entsprechend reagieren.

Verschiedene Entwickler wiesen darauf hin, dass in der Kernel-Konfiguration bestimmte Treiber mit »EXPERIMENTAL« markiert sind, was eine ähnliche Intention wie das Flag »TAINT_CRAP« hat. Doch laut Kroah-Hartman ist »EXPERIMENTAL« mittlerweile nutzlos, da vergessen wurde, es bei stabilen Treibern zu entfernen. Die meisten Distributionen müssen daher zumindest eine Teilmenge dieser Treiber mitliefern.

Auch mit dem Namen des Flags sind einige nicht einverstanden. So könnte es sein, dass der Name noch auf »TAINT_EXPERIMENTAL« oder »TAINT_HALFBAKED« geändert wird. Darüber hinaus scheint die Änderung jedoch kaum kontrovers. So werden die von Kroah-Hartman vorgeschlagenen Änderungen wahrscheinlich in Linux 2.6.28 enthalten sein, mit dem im Januar 2009 zu rechnen ist. Sie umfassen auch einen Treiber-Prototyp, der als Rahmen für die Erstellung neuer Treiber genutzt werden kann.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 20 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Blöde frage... (Reiner Weiner, So, 5. Oktober 2008)
Treiber Irrsinn! (er, Fr, 3. Oktober 2008)
Soundscape geht nicht (Crass Spektakel, Fr, 3. Oktober 2008)
Re[2]: Mehr Mehr (typ, Do, 2. Oktober 2008)
Re[3]: Mehr Mehr (blueget, Do, 2. Oktober 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung