Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. Oktober 2008, 15:03

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2009.0 veröffentlicht

Exakt sechs Monate nach Mandriva 2008 Spring ist jetzt eine neue Version Mandriva Linux 2009.0 verfügbar.

Mandriva Linux 2009 bringt nach Angaben des Unternehmens zahlreiche Aktualisierungen und Verbesserungen gegenüber Mandriva Linux 2008. Zu den wichtigen Verbesserungen, die Mandriva Linux 2009 unterscheiden, zählen ein beschleunigter Bootvorgang, die Unterstützung mit Hilfe von LUKS verschlüsselter Partitionen im Installer und DiskDrake sowie verbesserte Unterstützung für Netbooks. Das System Splashy ersetzt bootsplash zur Darstellung eines grafischen Bildschirms beim Booten.

Der Treiber ath5k ersetzt nun madwifi für die meisten WLAN-Karten des Herstellers Atheros. Dieser Treiber hat den Vorteil, dass er eine freie HAL enthält, während madwifi dafür proprietären Code verwendet. Eine weitere kleine Neuerung ist der Treiber atl1e, der von vielen neuen Asus-Eee-Modellen und anderen Netbooks benötigt wird. Außerdem hat Mandriva den Treiber sis-imedia für zwei SiS-Grafikchips integriert. Mandriva Linux 2009 kommt ferner mit dem Gafikchipsatz G41 von Intel klar. Die proprietären Grafiktreiber von ATI und Nvidia wurden zudem aktualisiert und unterstützen die neuesten Chips.

Das neue offizielle Mandriva-Theme, Ia Ora, wurde in KDE 4 integriert. Die Optik mit Hintergrundbild, Bildschirmschoner und Bootsplash wurde erneuert. Der Kernel wurde auf die Entwicklerversion 2.6.27 aktualisiert. Firefox 2 wurde entfernt und durch Firefox 3 ersetzt. Damit wird Xulrunner zu einer eigenständigen Bibliothek. Die Paketverwaltung urpmi kann nun »verwaiste«, also nicht mehr benötigte Pakete entdecken und entfernen. DrakX wurde um weitere Funktionen erweitert.

Zu den aktualisierten Softwarepaketen gehören X.org 7.3, KDE 4.1.2 und 3.5.10, GNOME 2.24, OpenOffice.org 3.0, die aktuellen proprietären NVIDIA- und ATI-Treiber, PulseAudio und einiges mehr.

Mandriva Linux 2009 steht in den Varianten »One« (Live- und Installations-CD) und »Free« (vollständig ohne proprietäre Komponenten) zum Download bereit. Von der »One«-Ausgabe gibt es GNOME- und KDE- sowie verschiedene Internationalisierungs-Varianten. Sie ist nur in der 32-Bit-Version verfügbar. Die »Free«-Ausgabe steht in Form von zwei CDs, einer DVD oder einer Mini-Version zur Verfügung, die DVD-Version auch für x86_64. Die vollständigste Version »Powerpack« ist als Paket für 59 Euro über den Mandriva Store und verschiedene Händler zu beziehen. Die Download-Variante des Powerpacks kostet 49 Euro.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung