Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 12. Oktober 2008, 15:31

Software::Büro

Venezuela macht ODF zum Standard

Das südamerikanische Land Venezuela wird das Open Document Format (ODF) zum nationalen Standard zum Bearbeiten, Austauschen und Speichern von Dokumenten machen.

Das gab Carlos Gonzales vom venezuelanischen Nationalen Zentrum für Informationstechnologien auf dem 2. ODF-Workshop in Pretoria, Südafrika, bekannt.

Mit Venezuela wird sich die Liste der Länder erweitern, welche das offene Format zulassen, um Dokumente zwischen Behörden und Bürgern auszutauschen. Zu diesen Ländern gehören unter anderem Brasilien, Frankreich, Russland, Belgien, Südafrika, Uruguay, Malaysia, Kroatien, Dänemark, die Schweiz, Japan, die Niederlande und Polen.

Beim Open Document Format handelt es sich um einen offenen Standard für Bürodokumente, beispielsweise Texte, Tabellendokumente oder Präsentationen. Das ursprünglich von Sun entwickelte Format wurde von der Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) standardisiert und 2006 als internationale Norm ISO/IEC 26300 veröffentlicht. 2006 wurde auch die ODF Alliance mit Sitz in Washington, DC, gegründet, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, Regierungen und Behörden dazu zu bewegen, das offene Dokumentenformat zu verwenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung