Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Oktober 2008, 18:59

Software::Systemverwaltung

NTFS-3G kommt mit Millionen Dateien klar

Nach über 13 Jahren Reverse Engineering hat das ntfs-3g Projekt die Version 1.5012 freigegeben, welche zum ersten Mal das unlimitierte Erstellen und Löschen von Dateien auf NTFS-Datenträgern ermöglicht.

Nachdem das Team bereits Mitte Juli 2006 den Schreibzugriff für NTFS-Partitionen realisiert hat, nimmt das freie NTFS-3G-Projekt eine weitere Hürde zur vollen Unterstützung des Microsoft-Dateiformats. Wie Szabolcs Szakacsits in einer Email an die Liste des Projektes bekannt gab, ist es dem Team gelungen, nun auch eine unlimitierte Zahl an Dateien auf NTFS-Partitionen zu erstellen und zu löschen. Nach Angaben des Entwicklers wurde der Treiber intensiv getestet, läuft soweit fehlerfrei und erreicht eine Geschwindigkeit, die anderen Dateisystemen unter Linux gleicht. Bei seinen Tests konnte der Autor 54 Millionen Dateien in einem einzigen Verzeichnis erstellen, ohne dass es zu Komplikationen kam.

Die aktuelle Version des NTFS-3G-Treibers kann ab sofort von dem Server des Projektes heruntergeladen werden. Der Treiber baut auf dem Linux-NTFS-Projekt auf und verwendet FUSE zur Implementation des Dateisystems im Userspace. ntfs-3g unterstützt sowohl Schreib- als auch Lesezugriffe auf NTFS-Partitionen und unterstützt nach Angaben des Autors die meisten POSIX-Dateisystem-Operationen. Lediglich das Setzen von Zugriffsrechten ist limitiert, was aber an NTFS und nicht am Treiber liegt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung