Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 3. November 2008, 17:21

Software::Distributionen::Canonical

Zeitplan für Ubuntu 9.04 steht

Ubuntu 9.04 »Jaunty Jackalope«, die nächste Version der Linux-Distribution Ubuntu, soll am 23. April 2009 freigegeben werden.

Wie nicht anders zu erwarten, behält Ubuntu den halbjährlichen Veröffentlichungszyklus bei, der auf denjenigen von GNOME abgestimmt ist. Der jetzt veröffentlichte Zeitplan folgt daher dem bewährten Schema und birgt keine Überraschungen.

Während der Entwicklung von Ubuntu 9.04 soll eine Reihe von Testversionen veröffentlicht werden. Die erste Alphaversion ist bereits für den 20. November geplant und wird hauptsächlich Updates aus Debian Sid enthalten, wobei als eine der ersten Aktionen offenbar eine Aktualisierung des Compilers und der zugehörigen Tool erfolgt. Anfang Dezember finden das FOSSCamp und die Ubuntu-Entwicklerkonferenz statt, wobei die Spezifikationen für Ubuntu 9.04 abgeschlossen werden. Nach der zweiten Alphaversion am 18. Dezember werden am 25. Dezember letztmalig Updates von Debian übernommen.

Zwischen der dritten (15. Januar) und der vierten (5. Februar) Alphaversion soll am 22. Januar noch das zweite Update von 8.04 LTS veröffentlicht werden. Am 19. Februar tritt der Feature Freeze in Kraft und das neue Design ist fällig. Zugleich sollen Tests der Updateprozedur und der Neugenerierung der ganzen Distribution beginnen. Eine Woche darauf, am 26. Februar, soll die fünfte Alphaversion erscheinen. Nach der sechsten Alphaversion am 12. März nimmt die Distribution allmählich den endgültigen Stand an, ab dem nur noch Fehler beseitigt werden. Den Abschluss bilden die Betaversion am 26. März und der Veröffentlichungskandidat am 16. April. Eine Woche später kann dann wieder der Ansturm auf die Download-Server einsetzen.

Allgemeine Ziele von Ubuntu 9.04 sind kurze Bootzeiten für bestimmte Hardware, das weitere Zusammenwachsen von Web- und Desktop-Anwendungen, die Verwaltung der gesamten Distribution im Versionsverwaltungssystem »Bazaar« und der weitere Ausbau der Infrastruktur für die Entwicklergemeinschaft. Die Einzelheiten werden bis zur zweiten Alphaversion ausgearbeitet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung