Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. November 2008, 15:58

Hardware

Statusbericht der Freedom Task Force

Die Freedom Task Force der Free Software Foundation Europe hat mittlerweile ein Netzwerk von 145 Anwälten und Lizenzexperten aufgebaut.

Ciaran O'Riordan erläuterte in einem Blogeintrag den aktuellen Status und die Tätigkeiten der Freedom Task Force (FTF) der Free Software Foundation Europe (FSFE). Demnach ist die Organisation, die im Wesentlichen von Shane Coughlan koordiniert wird, in fünf Bereichen tätig. Zum einen bildet sie ein europäisches Netzwerk aus Anwälten und Lizenzexperten. Desweiteren schreibt sie Dokumentation, setzt wo nötig die GPL durch, verwaltet das Copyright von freien Projekten durch die FLA und bietet Schulungen und Beratung an.

Das Netzwerk der FTF hat inzwischen 145 Mitglieder, von denen drei Viertel Juristen sind. 120 Mitglieder kommen aus Europa. Die Mitglieder des Netzwerks diskutieren über Lizenzen und bewährte Vorgehensweisen in der Praxis. Zur ersten Konferenz über Rechtsfragen freier Software im April in Amsterdam erschienen 53 Mitglieder. Die Konferenz wurde als Erfolg gewertet und soll wieder stattfinden.

Unter der Dokumentation, die die FTF geschrieben hat, befinden sich Ratschläge für die Anwender von GPL-Software und für Unternehmen, die GPL-Software in Produkten verwenden. Die FTF hofft, für einige firmeninterne Dokumente die Genehmigung zur Veröffentlichung oder zur Nutzung in eigenen Dokumenten zu erhalten.

Die Durchsetzung der GPL ist ein Thema, das selten in die Öffentlichkeit gelangt. Es wird versucht, eventuelle Lizenzverstöße in Verhandlungen mit dem betreffenden Unternehmen zu bereinigen. Es gibt auch eine Zusammenarbeit mit gpl-violations.org.

Das Fiduciary Licence Agreement (FLA) wird weiterhin angeboten. Ein freies Projekt kann damit seine rechtlichen Angelegenheiten von der FTF verwalten lassen, doch der Hauptzweck dieses Instruments ist es, einer zentralen Stelle vollständige Rechte am Quellcode zu geben. Das ermöglicht eine einfache Änderung der Lizenz, wenn dies einmal nötig sein sollte. Ein Projekt, das dieses Angebot nutzt, ist KDE.

Schulungen und Beratung runden das Angebot der FTF ab und sind zugleich eine wichtige Einkommensquelle. Für solche Dienste steht Shane Coughlan zur Verfügung. Weitere Geldquellen für die FTF sind die FSFE-Mitglieder (über die Fellowship und Spenden der Stiftung NLnet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung