Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. November 2008, 16:45

Software::Büro

OpenOffice.org 3.0 feiert 10 Millionen Downloads

Wie die Entwickler der freien Bürosuite OpenOffice.org bekannt gaben, wurde die neueste Version der Software bisher zehn Millionen Mal heruntergeladen.

Die Version 3.0 der freien Office-Suite OpenOffice.org brachte knapp drei Jahre nach der Veröffentlichung von OpenOffice.org 2.0 umfangreiche Neuerungen mit sich. Das freie Büropaket wurde insgesamt benutzerfreundlicher. Unter anderem verbesserten die Entwickler die Behandlung von Erweiterungen und überarbeiteten den Erweiterungs-Manager. Außerdem unterstützt die Applikation die kommende Version 1.2 des Standards OpenDocument Format (ODF) und kann Dateien lesen, die mit MS-Office 2007 oder MS-Office 2008 für Mac OS X erstellt wurden.

Der Fortschritt der Entwicklung lässt sich nun auch anhand der Download-Zahlen messen. Wie das Team bekannt gab, wurde die Suite in den ersten vier Wochen zehn Millionen Mal heruntergeladen. Zwar konnten die Entwickler damit nicht den von Firefox aufgestellten Rekord von über acht Millionen Downloads binnen der ersten 24 Stunden brechen, was auch gar nicht geplant war, doch zeugt die enorme Zahl vom zunehmenden Zuspruch der freien Suite. Dieser überrascht selbst die Programmierer, die sich entzückt zeigen, dass ein Gemeinschafts-Produkt ohne ein Marketing-Budget eine so große Markenpopularität erreichen konnte. »Es gibt keinen Zweifel, dass OpenOffice.org ein echtes globales Phänomen ist«, sagte John McCreesh, der Marketing-Leiter des Projektes.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung