Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. November 2008, 11:25

Unternehmen

VIA veröffentlicht Chipsatz-Dokumentation

VIA hat Dokumentation zu seiner Grafikhardware veröffentlicht und eine Kooperation mit dem Projekt OpenChrome angekündigt.

Vor drei Monaten hatte VIA begonnen, den Quellcode für Treiber für einige seiner Grafikchips zu veröffentlichen. Nun will das Unternehmen seine im April angekündigte Open-Source-Initiative intensivieren und aktiv mit dem Projekt OpenChrome zusammenarbeiten. Anfänglich will VIA bei der Multihead-Unterstützung und den RandR-Funktionen helfen.

Durch die Arbeit von Harald Welte, der seit Juli für VIA arbeitet, wurde außerdem die Dokumentation der Chipsätze für Entwickler verbessert und konnte nun veröffentlicht werden. Die Grafik-Programmierhandbücher für die Chipsätze CX700M und VX800 wurden von X.Org publiziert, und der VIA-Framebuffer-Treiber wird im Linux-Kernel 2.6.28 veröffentlicht.

Welte merkt an, dass mit dieser Veröffentlichung, auch wenn ihr Umfang noch zu wünschen übrig lasse, die Aufsplittung der offenen VIA-Treiber in mehrere Projekte ein Ende haben wird. Die Vielzahl verschiedener Treiber, die allein bei X.org entstanden sind, stellten eine furchtbare Ressourcenverschwendung dar, die jetzt glücklicherweise beendet werden könne. Er hofft auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit OpenChrome.

Zur Zeit enthält die Dokumentation laut Welte noch keine Informationen über die Hardware-Beschleunigung von MPEG/H.263/H.264. Dem stehen noch rechtliche Probleme entgegen, an deren Beseitigung gearbeitet wird. Auch die 3D-Unterstützung für den Chrome9-Chipsatz (VX800) fehlt im freien Treiber noch. Ohne konkrete Termine nennen zu können, stellt Welte die Veröffentlichung von weiteren Handbüchern und Quellcode in Aussicht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung