Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 27. November 2008, 12:09

Optaros stellt Open Source Katalog 2009 vor

Der Open-Source-Dienstleister Optaros hat eine dritte Auflage des Open Source Katalogs mit über 350 beschriebenen und bewerteten Open-Source-Lösungen für Unternehmen und Organisationen veröffentlicht.

Der Open Source Katalog 2009 stellt die laut Optaros wichtigsten und für den Unternehmenseinsatz geeigneten Open-Source-Plattformen, -Komponenten, -Frameworks und -Lösungen in übersichtlicher Form dar, mit dem Ziel, Projektleiter, CIOs, Applikationsverantwortliche oder auch Endbenutzer bei der Identifikation und Evaluation von Open-Source-Technologien zu unterstützen. Bei der Auswahl waren für das Unternehmen die Erfahrungen und Erkenntnisse entscheidend, die Optaros aus seinen Projekten und Evaluationen gesammelt hat. Der vollständig aktualisierte Katalog basiert auf den Daten von EOS-Directory, dem durch Optaros kontinuierlich gepflegten Onlineverzeichnis von Open-Source-Projekten.

Gegenüber der letzten Publikation im Oktober 2007 stieg die Anzahl der dargestellten Projekte um fast 20% auf 352, es wurde aber auch eine ganze Reihe von Projekten entfernt. Rund ein Viertel der Projekte haben ihr Lizenzmodell angepasst, über 250 erreichten neue Release-Stände, etwa 2% änderten den Namen. Entsprechend zu den Veränderungen erhielten 113 Projekte eine neue Bewertung, in 54% als Verbesserung notiert, im Rest der Fälle als Verschlechterung dokumentiert. 31 Projekte weisen einen weniger positiven Trend aus als noch vor einem Jahr. Darüber hinaus wurden viele der Beschreibungen und Kommentare zu den Projekten angepasst.

Der Open Source Katalog 2009 ist per Download direkt von der Seite des Unternehmens erhältlich oder kann als Printversion via E-Mail für 12 CHF oder 8 Euro bestellt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung