Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. Dezember 2008, 08:19

Software

HAL für Atheros-Chips wird freie Software

Die bisher proprietäre Hardware-Abstraktionsschicht HAL der Atheros-WLAN-Chips ist nun freie Software.

Jahrelang war der HAL (Hardware Abstraction Layer) der Atheros-WLAN-Chips nur als binäres Codestück erhältlich, was dem Madwifi-Projekt, das diesen HAL nutzte, viel Kritik einbrachte. Lange Zeit war es jedoch die einzige Alternative, bis auf Initiative von OpenBSD das Projekt OpenHAL entstand, das jedoch nicht alle Chips unterstützen konnte.

Sam Leffler, der Betreuer des HAL, hat den nun Quellcode seiner Version unter der ISC-Lizenz (ähnlich der FreeBSD-Lizenz) freigegeben. Er hatte aufgrund eines Vertrags mit Atheros Zugang zu den Chip-Spezifikationen. Im Rahmen dieses Vertrags nahm er offenbar Anpassungen am Code von Atheros vor und veröffentlichte die angepasste Version. Dieser Vertrag endete nach seinen Angaben jetzt. Die weitere Entwicklung des HAL muss nun durch die Open-Source-Gemeinschaft erfolgen. Da Atheros erst jüngst angekündigt hatte, sich verstärkt für Open Source zu engagieren, und die eigene Variante des HAL ebenfalls unter der ISC-Lizenz veröffentlicht hatte, sollte diese Weiterentwicklung kein großes Problem darstellen.

Laut Atheros soll die Linux-Plattform die Referenz für den veröffentlichen Code darstellen. Entwickler, die andere Plattformen unterstützen wollen, sollen die benötigten Informationen aus dieser Codebasis beziehen. Unter der Linux-Plattform sind hier ath5k und ath9k zu verstehen. Das Madwifi-Projekt bietet für Entwickler beider Plattformen Mailinglisten an.

Der freigegebene HAL ist laut Madwifi für Linux-Entwickler eine Quelle von Informationen, die helfen, den Treiber ath5k zu verbessern, insbesondere für die Chipsatz-Familien AR5210 und AR5211. Für FreeBSD und NetBSD stellt der freigegebene HAL einen direkten Ersatz des bisherigen proprietären HAL dar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung