Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Dezember 2008, 11:15

Software::Desktop::Gnome

GNOME 2.25.2 erschienen

Der Entwicklungszyklus zu GNOME 2.26 wurde mit GNOME 2.25.2 fortgesetzt.

Version 2.25.2 richtet sich an Entwickler und sollte von normalen Anwendern nicht eingesetzt werden. Die Änderungen seit der ersten Testversion 2.25.1 sind zahlreich. Evince, das Programm zum Darstellen von PDF und anderen Formaten, kann nun PDF-Layer anzeigen, erhielt einen verbesserten Passwortdialog und reagiert auf externe Änderungen an geöffneten Dokumenten. Der Display-Manager gdm unterstützt nun ein echtes automatisches Login und das Benutzerwechsel-Applet wurde neu geschrieben. Der Editor gedit erhielt ein neues Plugin-System. Das GNOME Control Center unterstützt jetzt Netzwerkprofile. Einige Spiele beherrschen nun Antialiasing. In Nautilus wurde die Abhängigkeit von libgnome und gnome-vfs beseitigt. Der Terminal-Emulator vte erhielt PangoCairo als neues Rendering-Backend, alle anderen Backends wurden beseitigt.

Ein Großteil der dokumentierten Änderungen besteht jedoch aus Korrekturen. Daneben gab es große Fortschritte bei den für 2.26 gesteckten Zielen, die allerdings keine für die Benutzer sichtbaren Änderungen enthalten. Die Roadmap für GNOME 2.26 wurde inzwischen präzisiert. Sie sieht unter anderem neue Themes, Farbvariationen in Themes, Icons in 256x256-Größe, ein kompaktes Theme für kleine Bildschirme und verbesserte Icons und Embleme vor. In Evolution soll unter anderem IMAP renoviert werden. Ansonsten sind in der RoadMap eher kleine Änderungen zu finden.

Der Quellcode von GNOME 2.25.2 steht auf den Download-Servern des Projektes für die fünf Untereinheiten Platform, Desktop, Admin, Bindings und Devtools bereit. Zum Compilieren kann man die aktuelle Version von GARNOME einsetzen, die zusätzliche Module bietet. Alternativ steht ein Modulset für jhbuild zur Verfügung.

Der Zeitplan der GNOME-Veröffentlichungen steht bereits bis zum April 2009. Obwohl die aktuelle Version von Matthias Clasen als frühes Weihnachtsgeschenk bezeichnet wurde, wird es noch vor Weihnachten, am 17. Dezember, eine weitere Entwicklerversion geben. Danach soll es in Abständen von zwei bis drei Wochen weitergehen. GNOME 2.26 soll am 18. März 2009 erscheinen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung