Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Dezember 2008, 11:19

Software::Entwicklung

Python 3.0 freigegeben

Zwei Monate nach Python 2.6 haben die Entwickler Python 3.0, auch »Python 3000« or »Py3K« genannt, zum Download bereitgestellt.

Python 3.0 ist die erste Python-Version, welche nicht abwärtskompatibel ist. Grund dafür sind die große Menge an Neuerungen und das Entfernen von viel überflüssigem und veraltetem Programmcode.

Das print-Statement ist in Python 3.0 eine Funktion. Viele APIs geben ihre Ergebnisse nun in Form von Sichten (views) und Iteratoren statt wie bisher als Listen zurück. Der Einsatz von Vergleichsoperationen wurde vereinfacht und quittiert unsinnige Vergleiche (»0 > None« oder »len <= len«) mit Fehlermeldungen. Der Datentyp long wurde in int umbenannt.

Viele Änderungen gab es im Bereich der Strings. Python nutzt von nun an Text und (Binär)Daten anstelle von Unicode- und 8-Bit-Strings. Texte sind vom Datentyp str, Daten vom Typ bytes. Zukünftig können beide Datentypen nicht mehr ohne vorherige Konvertierung gemischt werden. Um den Wechsel von Python 2.x zur neuen Version später problemlos vollziehen zu können, muss jeder Code, welcher Unicode, Encodings oder Binärdaten enthält, geändert werden. Die Entwickler empfehlen Unicode für unkodierte Texte und str für binäre oder kodierte Daten, weil dann das 2to3-Tool viele Dinge automatisch von Python 2.x in die neue Version transferieren kann.

Zu den weiteren Neuerungen gehören das schon in Python 2.6 vorhandene with-Statement, welches nun Standard ist, das Multiprocessing-Package und eine neue I/O-Bibliothek (Ein-/Ausgabe). Abstrakte Basisklassen geben dem Entwickler Mitspracherecht bezüglich der Arbeitsweise einer Klasse und es gibt ein neues System für die integrierte String-Formatierung. Alle Änderungen und Neuerungen können im Changelog nachgelesen werden.

Python 3.0 liegt auf der Projektwebseite zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung