Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 12. Dezember 2008, 07:56

Software::Distributionen::Chrome

Google Chrome 1.0

Die Beta-Phase des ebenso innovativen wie auch umstrittenen Browsers Chrome des Suchmaschinengiganten Google ist beendet.

Vor drei Monaten veröffentlichte Google die erste Vorschau auf Chrome.

Die Neuerungen in Chrome 1.0 liegen mehr im Bereich Stabilität und Performance. Neue Features gibt es nur wenige. In der stabilen Chrome-Version haben die Entwickler die meisten der bekannten Probleme ausgemerzt, die vor allem auftauchten, wenn der Browser Videos abspielen sollte. Die JavaScript-Engine V8, eine Eigenentwicklung, soll in Chrome 1.0 40 bis 50 Prozent schneller laufen und der Import sowie Export von Lesezeichen zwischen verschiedenen Browsern wurde stark vereinfacht.

Obwohl Google großen Wert auf Sicherheit legte und Nutzer beispielsweise durch Sandbox-Technologien und »Safe-Browsing« vor schädlicher Software aus dem Netz schützen wollte, wurden kurz nach der ersten Veröffentlichung Probleme in den Bereichen Sicherheit und Datenschutz bekannt. So kritisierten Datenschützer, dass der Browser etwas zu neugierig sei. Dies sollen mittlerweile der Vergangenheit angehören.

Google gab an, dass die Chrome-Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist. Mit dem Wegfallen des Beta-Status seien zwar die selbstgesetzten Ziele hinsichtlich Stabilität und Performance erreicht, aber noch nicht alle Features wie das automatische Ausfüllen von Formularen und RSS-Unterstützung implementiert. Zudem läuft Chrome unter Linux und Mac OS X bisher nur in einer von einem Emulator bereitgestellten Umgebung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 63 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: User-IDs in Firefox (Sesli Chat, Di, 16. Dezember 2008)
Re[2]: User-IDs in Firefox (Peter, Mo, 15. Dezember 2008)
Re[2]: und warum... (Peter, Mo, 15. Dezember 2008)
Re[10]: User-IDs in Firefox (r2d2xyz, Mo, 15. Dezember 2008)
Re[9]: User-IDs in Firefox (fuffy, Mo, 15. Dezember 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung