Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 16. Dezember 2008, 14:24

Software::Distributionen

Linux Mint 6 »Felicia« fertiggestellt

Linux Mint, eine auf Ubuntu basierende Distribution, die bereits viele Codecs und Gerätetreiber beinhaltet, ist in Version 6 erschienen.

Linux Mint 6, Codename »Felicia«, beruht auf Ubuntu 8.10 Intrepid Ibex. Es kommt mit einem Kernel 2.6.27, Gnome 2.24 und Xorg 7.4. Die Entwickler spendierten der aktuellen Mint-Version viel neue Software und Verbesserungen. MintInstall hat sich vom Installer zu einem vollwertigen Software-Manager gemausert, bekam ein neues Offline-Frontend, unterstützt mehrere Portale und kann den Inhalt des Linux Mint Software-Portals offline durchsuchen. mintUpdate wurde optisch aufgefrischt und kommt nun mit Proxys klar.

MintUpload, ein kleines Tool, welches unbedarften Nutzern helfen soll, Dateien einfach auf einem Server zu parken und sie anschließend Freunden oder Angehörigen zugänglich zu machen, unterstützt nun auch FTP. Damit können Anwender auch auf Speicherplatz zurückgreifen, der nicht auf den Linux-Mint-Servern liegt. MintNanny macht es leicht, ausgewählte Domains zu blockieren. Das auf Wubi beruhende Mint4win erlaubt die Installation von Mint Linux in einer Windows-Umgebung ohne Änderungen an den Partitionen vorzunehmen.

Neu sind Giver, ein Tool, mit welchem Dateien durch das lokale Netzwerk geschickt werden können, und Gufw, ein Programm, um Firewalls zu konfigurieren. Ebenso hielt Flegita Einzug, ein Gnome-Werkzeug für Scanner. Nautilus unterstützt in der neuen Version Tabbed Browsing und ab jetzt nutzt Linux Mint eigene LSB-Informationen und nicht mehr wie bisher die von Ubuntu.

Linux Mint gibt es als Live-CD und Live-DVD. Beide liegen auf verschiedenen Spiegelservern zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung