Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Dezember 2008, 14:59

Software::Datenbanken

Weitere Speicher-Engines für MySQL in Arbeit

XtraDB und PrimeBase XT sollen in MySQL ab Version 5.0 für mehr Auswahl unter den transaktionsfähigen Speicher-Engines sorgen.

MySQL kann seine Daten verschiedenen Storage-Engines anvertrauen. in Version 5.1 der relationalen Datenbank wird jedoch nur eine Engine mitgeliefert, die die Daten auf der lokalen Festplatte speichert und zugleich transaktionsfähig ist. Diese Engine, InnoDB, wurde allerdings vom Konkurrenten Oracle aufgekauft, was die Zukunft von InnoDB vom Willen von Oracle abhängig macht, die bislang noch geltenden Verträge mit MySQL fortzuführen.

Um dieses Dilemma zu beheben, hatte MySQL selbst zwei neue Engines begonnen, die beide in MySQL 6.0 erscheinen sollen und jetzt als Alphaversionen verfügbar sind: Falcon und Maria. Doch auch externe Entwickler bemühen sich um neue Engines. Das mittlerweile von IBM gekaufte Unternehmen SolidTech hatte die SolidDB-Engine an MySQL angepasst. Diese scheint jedoch Geschichte zu sein und wird offenbar von IBM nur noch als Datenbank im RAM vermarktet.

Zwei andere Unternehmen wollen nun den Markt beleben. Percona entwickelt XtraDB, eine Datenbank, die auf dem Code von InnoDB aufsetzt und diesen weiterentwickelt. Gemäß der Lizenz von InnoDB steht XtraDB unter der GPLv2. XtraDB soll mehr Features, mehr Möglichkeiten zur Optimierung, mehr Statistiken und Skalierbarkeit auf viele Prozessoren bieten. Die Engine ist für die MySQL-Versionen 5.0 und 5.1 als Quellcode und in verschiedenen Binärpaketen erhältlich.

PrimeBase hingegen arbeitet an der Engine PBXT (PDF), die als erster Veröffentlichungskandidat vorliegt. Sie ist für MySQL 5.1 und MySQL 6.0 als Quellcode oder dynamische Bibliothek für verschiedene Systeme erhältlich. PBXT besitzt alle wesentlichen Eigenschaften wie Transaktionen und MVCC, aber auch Deadlock-Erkennung, referentielle Integrität und eine log-basierte Architektur, die doppelte Schreibvorgänge vermeiden soll. Darüber hinaus kann sie mit der BLOB Streaming Engine eingesetzt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung