Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Januar 2009, 10:31

Software::Distributionen::Fedora

Fedora beginnt Projekt Moksha und Fedora Community Project

Fedora hat das Plattform-Projekt Moksha und das Fedora Community Project angekündigt.

Laut der Ankündigung ist Moksha eine Plattform, ein Framework, eine Sprache, eine Drehscheibe für Benachrichtigungen, eine Gemeinschaft und ein Mentor. Es ist eine Sammlung von Widgets, die Informationen von Webseiten sammeln und sich zu einer individuellen Übersichtsseite zusammenstellen lassen. Damit soll die Zusammenarbeit zwischen den Leuten im Fedora-Projekt in Echtzeit ermöglicht werden.

Moksha stellt APIs in Python und JavaScript zur Verfügung und ermöglicht es auch, eigene Widgets zu erstellen. Es baut intern auf Open-Source-Technologien wie TurboGears2, jQuery, AMQP und Orbited. Die Basisfunktionalität soll bereits Anfang Februar fertiggestellt sein.

Wie Moksha ist auch das jetzt angekündigte Fedora Community Project aus der Arbeit von Luke Macken, Máirín Duffy, John Palmeri und anderen hervorgegangen, die die Fedora-Infrastruktur konsolidieren wollen und eine einheitliche Oberfläche schaffen wollen. Fedora Community stellt dabei die Portalseite dar, die auf Moksha aufbaut. Diese Portalseite soll im März präsentiert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: TurboGears2 (Puma, Do, 22. Januar 2009)
Re[3]: TurboGears2 (Felix Schwary, Do, 22. Januar 2009)
Re[2]: TurboGears2 (Python-Programmier, Do, 22. Januar 2009)
Re: TurboGears2 (Felix Schwarz, Mi, 21. Januar 2009)
Re: TurboGears2 (Anonymer Feigling, Mi, 21. Januar 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung