Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Januar 2009, 14:03

Unternehmen

Alfresco Labs 3.0 freigegeben

Nachdem Alfresco Software bereits im Oktober des vergangenen Jahres die stabile Version von »Alfresco Enterprise Edition 3.0« veröffentlicht hatte, steht nun auch die GPL-Variante des Systems zum Download bereit.

Alfresco Labs dient zur Dokumenten- und Inhaltsverwaltung in Unternehmen. Primär ist es für Intranetze gedacht, also kein Content Management System (CMS) zum Erstellen von Webseiten. Es enthält eine Server-Komponente und Clients. Der Server ist mit freien Java-Technologien realisiert, darunter Spring, Hibernate und Lucene. Er läuft unter einem freien Java-Anwendungsserver wie Tomcat oder JBoss. Als Datenbanken können u.a. MySQL, Oracle und MS-SQL eingesetzt werden. Als Client kann ein Browser verwendet werden, ferner werden CIFS, FTP, WebDAV und Web Services unterstützt.

Neu in der aktuellen Version von Alfresco Labs ist eine Unterstützung des Sharepoint-Protokolls von Microsoft. Darüber hinaus erlaubt die Tauschkomponente von Alfresco Labs die Zusammenstellung virtueller Teams für Projekte und Gemeinschaften unter Einbeziehung interner und externer Mitglieder. Darüber hinaus informieren Activity Feeds die Anwender über alle neuen oder geänderten Aspekte eines Projektes.

Eine weitere Neuerung des Systems stellt Alfresco Surf dar. Das auf AJAX-Technologien aufbauende Komponenten-Framework beruht auf dem REST WCM API und bildet die Basis für Alfresco Web Studio, einen Editor mit Drag- und Drop-Funktionalität. Neu sind darüber hinaus ein AJAX-Kalender und ein Links Directory Manager, der eine gemeinsame Nutzung interner und externer Links ermöglicht.

Die Geschwindigkeit des Systems wurde laut Aussagen der Entwickler weiter verbessert. Ferner bietet Alfresco Labs 3.0 einen Zugriff auf Open-Source-Content-Plattform wie Joomla! und MediaWiki.

Alfresco Labs 3.0 steht unter der GNU General Public License (GNU GPL) und kann ab sofort von der Seite des Projektes heruntergeladen werden. Den Upgradevorgang der Vorgängerversion auf die aktuelle Version beschreibt Alfresco in einem separaten Dokument.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung