Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 1. Februar 2009, 12:03

Software::Distributionen::Debian

Debian Installer RC2 erschienen

Das Debian Installer-Team hat den zweiten Veröffentlichungskandidaten von Debian GNU/Linux 5.0, Codename Lenny, freigegeben.

Debian Lenny RC2 bekam ein Update des Kernels auf 2.6.26-13 und der externen Module auf 2.6.26-5. Lenny bringt verbesserte Brltty-Unterstützung (Bildschirmleser für die Konsole) mit und unterstützt das Firmware-Laden für USB-Geräte auf SPARC-Architekturen. Lenny kommt nun im Rettungs-Modus besser mit verschlüsselten Partitionen klar, und die Multi-Arch-CD bootet nicht mehr automatisch den AMD64-Installer. Zudem werden die Partitionsgrößen bei der automatischen LVM-Partitionierung nun korrekt berechnet.

Die Entwickler weisen darauf hin, dass der Rettungs-Modus mit Vorsicht zu genießen ist, wenn Software-RAID verwendet wird, da es hier zu Datenverlust kommen kann. Wird das System von einem USB-Stick installiert, kann es beim anschließenden Reboot zu Problemen kommen, die eine manuelle Anpassung der Bootloader-Konfiguration erfordern.

Im Vergleich mit Etch kommt Lenny mit X.Org 7.3, Iceweasel 3.0.3, GNOME 2.22, KDE 3.5.9, Xfce 4.4.2 und OpenOffice.org 2.4.1. Die meisten der über 23.200 im Lenny enthaltenen Pakete wurden aktualisiert. Als Standard-Inet-Daemon setzen die Entwickler nun auf openbsd-inetd, als Standard-Syslog auf rsyslog. Auch bei der Kernelpaketierung gibt es Neuerungen. So gibt es nun Kernel-Images für die VServer-Container-Lösung OpenVZ, die K7-Variante für AMD-Prozessoren wurde in die 686-Variante eingearbeitet und die initrd-Tools mussten den initramfs-Tools weichen.

Debian GNU/Linux 5.0 RC2 kann für verschiedene Architekturen von der Downloadseite heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung