Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 1. Februar 2009, 22:29

Pro-Linux

Pro-Linux: Die Neuerungen von Kwin 4.2

Pro-Linux zeigt Ihnen heute, was der Window-Manager von KDE 4.2, Kwin, in der neuen Version an Neuerungen zu bieten hat.

Im heutigen Artikel »Kwin 4.2 - Neues aus dem Land der wabernden Fenster« geht es um einen Window-Manager. Diese gibt es wie Sand am Meer, und es kommen immer noch weitere hinzu. Doch wenn es sich bei besagtem Window-Manager um Kwin handelt, dann erwartet man sicher etwas mehr als die Minimalfunktionalität, ist Kwin doch der Window-Manager des KDE-Projekts.

Vergangene Woche wurde KDE 4.2 freigegeben und mit diesem natürlich auch die neue Version 4.2 von Kwin. Martin Gräßlin, seit einem Jahr an der Entwicklung von Kwin mit beteiligt, beschreibt in seinem Artikel, was Kwin in dieser Version an Neuerungen zu bieten hat. Kurz gesagt, dreht sich fast alles um das Compositing, das seit einem Jahr bereits in Kwin eingebaut ist - für einen externen Compositing Manager wie Compiz besteht daher kein Bedarf mehr.

Compositing ist nun standardmäßig aktiviert, was nach Angaben der Entwickler völlig gefahrlos sein soll. Warum, erklärt Martin Gäßlin im heutigen Artikel »Kwin 4.2 - Neues aus dem Land der wabernden Fenster«. Compositing wird automatisch deaktiviert, wenn es mit der Grafikkarte nicht möglich oder der Rechner zu langsam ist. Auch sollen Anwendungen im Vollbildmodus nicht mehr durch Compositing ausgebremst werden. Neben einigen ausgewählten Effekten, die alle erst durch Compositing möglich werden, zeigt der Artikel auch die Bedienung auf und gibt einige Hintergrundinformationen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 66 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: elementare Funktionen eines Windowmanagers (Linux, Lumpi, Trallala, Di, 10. Februar 2009)
Re[4]: Spielen statt Arbeiten (Chaoswind, Mi, 4. Februar 2009)
Re[3]: Spielen statt Arbeiten (micha6270, Di, 3. Februar 2009)
Re[7]: OpenGL Vollbildanwendungen (energyman, Di, 3. Februar 2009)
Re[2]: Spielen statt Arbeiten (Chaoswind, Di, 3. Februar 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung