Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 4. Februar 2009, 09:41

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux Assembly gegründet

Dem Vorbild anderer Distributionen folgend hat Mandriva ein Leitungskomitee für die weitere Entwicklung der Linux-Distribution Mandriva etabliert.

Die »Mandriva Linux Assembly« soll sich laut der Ankündigung von Mandriva aus drei Interessengruppen zusammensetzen. Aus der Mandriva-Anwendergemeinschaft, die durch die Mandriva User Groups (MUGs) repräsentiert wird, soll je ein Vertreter pro Land oder pro Gruppe von Ländern Mitglied der Assembly werden. Wieviele Ländergruppen es geben wird, lässt die Ankündigung offen. Fünf Vertreter kommen aus den Reihen der Cooker-»Chefköche« und werden von den Mitgliedern der Cooker-Gemeinschaft ausgewählt. Cooker ist der Entwicklungszweig der Mandriva-Distribution, in dem sich die jeweils nächste Version von Mandriva Linux formt.

Weitere fünf Mitglieder der Assembly sollen vom Unternehmen Mandriva kommen. Davon vertreten zwei das französische Mandriva-Team (Anne Nicolas, VP Engineering, und Frédéric Crozat, der französische Entwicklungsleiter), zwei das brasilianischen Team (die Entwickler Gustavo Pichorim Boiko und Claudio Matsuoka), und Romain D'Alverny, der Mandriva-Webmaster steht für die ganze Mandriva-Web-Infrastruktur.

Mandriva hatte die Einrichtung eines Leitungskomitees für die Gemeinschaft Mitte Dezember 2008 angekündigt, kurz nachdem das Unternehmen schwache Geschäftszahlen vermeldet und zwei Entwickler entlassen hatte.

Wie Mandriva feststellt, setzt sich die Gemeinschaft der Mandriva-Anwender aus vielen unterschiedlichen Interessengruppen zusammen. Darunter sind Anwender, die Open Source und Mandriva aktiv fördern und empfehlen, Tester der Entwicklungsversionen, Paketierer und Entwickler, Übersetzer und das Team von Mandriva selbst. In der Zusammensetzung der Assembly spiegelt sich dies wieder. Sie stellen laut Mandriva die Stärke von Mandriva dar. Um sie dauerhaft bei Mandriva zu halten und um künftige Mitglieder zur Teilnahme zu ermutigen, sah es Mandriva als notwendig an, eine passende und klare Struktur zu schaffen, in der sie arbeiten können.

Die Arbeit der Assembly soll über eine Mailingliste koordiniert werden, die auch von Außenstehenden gelesen werden kann. Bis zum 2. März sollen die Mitglieder der Assembly, soweit sie nicht von Mandriva ernannt wurden, von der Mandriva-Gemeinschaft gewählt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung