Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. Februar 2009, 08:16

Software::Desktop::Gnome

GNOME 2.26 Beta 1 erschienen

Der Entwicklungszyklus zu GNOME 2.26 wurde mit der ersten Betaversion fortgesetzt, die Detailverbesserungen und mehr Robustheit bringt.

Version 2.26 Beta 1 (2.25.90) bietet Entwicklern einen Zwischenstand für ihre Arbeit und sollte von normalen Anwendern nicht eingesetzt werden. Mit dieser Version sind der Mitteilung zufolge die meisten Arbeiten abgeschlossen. Bis zur Veröffentlichung von GNOME 2.26 sind vor allem die Tester und Übersetzer gefordert. Der Code, die Strings und die Oberfläche wurden eingefroren. Das API ist nicht nur fixiert, sondern sollte auch vollständig dokumentiert sein. Änderungen an der Oberfläche dürfen nur noch mit Genehmigung des Release-Teams und nach Informierung des Dokumentations-Teams durchgeführt werden. Änderungen an Strings dürfen nur unter Benachrichtigung der anderen Entwickler auf den Mailinglisten erfolgen, da sie für die Übersetzungen relevant sind.

Kurz nach der Veröffentlichung der letzten Alphaversion wurde auch bekannt gegeben, welche neuen Module in GNOME 2.26 vertreten sein werden. Neu sind evolution-mapi, das im Gegensatz zum weiterhin vorhandenen evolution-exchange MS Exchange 2007 unterstützt, und gnome-user-share, ein System zum einfachen gemeinsamen Nutzen von Dateien zwischen Benutzern. nautilus-cd-burner wurde durch Brasero ersetzt, das in vielen Distributionen bereits eingesetzt wird. Die neuen Module DeviceKit-power, farsight2, libgda, libical, libmapi, libnotify, libproxy, Mono.Addins, pulseaudio und unique stellen lediglich externe Abhängigkeiten dar. Intltool ist nicht mehr Bestandteil von GNOME, sondern jetzt ebenfalls eine externe Abhängigkeit. gnome-volume-manager wurde fallengelassen, da seine Funktion in Nautilus integriert ist. Nicht aufgenommen wurde die Bibliothek libseed, die von einem Spiel in gnome-games genutzt wird, aber anscheinend nicht mit gjs kompatibel ist. Auch WebKit/Gtk wurde verworfen, da es noch Probleme mit der Barrierefreiheit aufweist. WebKit/Gtk und libseed stehen nun auf dem Plan für GNOME 2.28.

GNOME 2.26 Beta 1 bringt Updates und API-Änderungen an den zugrundeliegenden Bibliotheken glib, GTK+ und Pango. Das Mixer-Applet unterstützt nun auch wieder die Audio-Ausgabe ohne PulseAudio. gvfs unterstützt obexftp über USB und ermittelt SMB-Shares mittels Zeroconf. Der Medienplayer Totem erhielt mehrere neue Plugins: eines für UPNP/DLNA, eines zum Erstellen von Screenshot-Galerien aus Videodateien und eines zum Kopieren von DVDs und VCDs mit Brasero und zum Erstellen von neuen DVDs aus dem laufenden Video. Daneben wurden einige andere Features verbessert.

Der Quellcode von GNOME 2.25.90 steht auf den Download-Servern des Projektes für die sechs Komponenten Platform, Desktop, Admin, Mobile, Bindings und Devtools bereit. Zum Compilieren kann man jhbuild verwenden.

Nach dem weiterhin gültigen Zeitplan der GNOME-Veröffentlichungen kommt am 18. Februar die zweite Betaversion und am 4. März ein Veröffentlichungskandidat. GNOME 2.26 soll am 18. März erscheinen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: Gnome Games und defekte KI (Catonga, Sa, 7. Februar 2009)
Re[5]: Gnome Games und defekte KI (sebbo, Sa, 7. Februar 2009)
Re[4]: Gnome Games und defekte KI (Catonga, Sa, 7. Februar 2009)
Re[4]: Gnome Games und defekte KI (Lemming2, Sa, 7. Februar 2009)
Re[3]: Gnome Games und defekte KI (Lemming, Sa, 7. Februar 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung